Bau- und Nutzfahrzeuge

Mehr Nutzlast für den Straßenbau

Mit der Einführung der dritten Kipper-Generation ging bei Wielton auch die Einführung eines neuen Rahmenkonzepts einher. Der durchgehend geschweißte Leiterrahmen aus hochfestem Stahl S700 ist modular aufgebaut. Während sich das nach vorn verjüngende Vorderteil mit dem Königszapfen sowie der hintere Bereich mit Kippgelenk, Druckkesseln, Leuchtenträger und Unterfahrschutz einheitlich an allen Kipper-Varianten wiederfinden, lassen sich die Mittelteile mit der Achsanbindung vielfältig variieren. Sieben Kipperlängen mit Muldenvolumen von 24 m³ bis 43 m³ kann Wielton auf diese Weise darstellen und somit für fast alle Anforderungen eine passende Größe bieten.


Finite-Elemente-Berechnungen

Mindestens ebenso viel Nutzen wie die Modularität stiftet die in Finite-Elemente-Berechnungen optimierte Rahmenstruktur. Diese weist an den entscheidenden Stellen, etwa über den Achsanbindungen oder im Heck Verstärkungen auf, verzichtet aber an anderen Stellen auf unnötiges Material und trägt so zum niedrigen Leergewicht des Fahrzeugs bei. Ausgestattet mit optionalen Alu-Felgen, optionalen Alu-Druck­behältern, zwei Aluminium-Fallstützen sowie mit einem ebenso auf Wunsch erhältlichen, elektrischen Schiebedach der Marke Marcolin, bringt es der Wielton-Kipper mit 24-m³-Aluminiummulde auf ein Leergewicht von weniger als 4 750 kg.

Die Alu-Rundmulde des Strong Master SL besteht aus hochverschleißfestem, 5 mm starken Alublech. Die Mulde weist einen konischen Querschnitt auf, was bedeutet, dass sich die Mulde nach hinten hin weitet. Diese von Wielton entwickelte Form gewährleistet ein einfaches, sicheres und vollständiges Entladen aller Materialien. Am Unterboden verfügt die Mulde über einen Verstärkungsrahmen aus Omega-Profilen, der eine erhöhte Stabilität gewährleistet, gleichzeitig als Träger für die Gummi-Elemente der Muldenschutzdämpfung dient und der im beladenen Zustand auf ganzer Länge auf dem Fahrzeugrahmen aufliegt und so das Ladungsgewicht sehr gleichmäßig verteilt. Die Schütte im Heck der Mulde ist angeschraubt und lässt sich daher bei Bedarf abnehmen oder bei Beschädigung leicht tauschen.


Praxisgerechte Lösungen

Der Aluminium-Heckunterfahrschutz ist klappbar und lässt sich dank Federunterstützung leicht bedienen. Im hochgeklappten Zustand verschwindet der Unterfahrschutz gänzlich im geschützten Bereich unter dem Kippgelenk und eignet sich daher auch bestens für den Einsatz vor Fertigern. Für diesen speziellen Einsatz verfügt der Strong Master SL zudem über eine Fertigerbremse. Als Beispiel für praxisgerechte Lösungen gelten die Kotflügelbefestigungen: Die profilierten Stahlträger sind mit zwei Schrauben am Rahmen befestigt. Das gewährleistet stabilen Halt, gleichzeitig lassen sich Träger und Kotflügel bei Beschädigung schnell ersetzen. Ist der Wielton-Kipper mit Knorr-Bremsen ausgestattet, ist auch die Smartphone-Steuerung mittel iTAB-App und iLvl-App verfügbar. Diese bieten zahl­reiche Bedienoptionen für die Brems- und Fahrwerkssteuerung wie etwa die Einstellung des Fahrniveaus oder die Bedienung der Liftachse per Smart­phone, die Überwachung der Schrägstellung beim Kippen, die Kontrolle der Achslast oder das Prüfen des Vorratsdrucks im Druckluftsystem.

Nach oben
facebook youtube twitter rss