Mehr Leistung und mehr Komfort, aber erneut reduzierter Verbrauch

Lesedauer: min

Die neuen Maschinen verfügen weiterhin über die besten Ausstattungsmerkmale ihrer Vorgängermodelle wie SmartBoom, hydraulische Schwingungsdämpfung, Load-Sensing-Hydraulik, separate Schwenkpumpe, Lüfter mit Hydraulikantrieb, großem Arbeitsbereich und vielseitigen Anbaugeräteoptionen. Das Äußere der Modelle wurde neu gestaltet und umfasst nun eine Überrollschutzkabine (ROPS) mit stärkerer Druckbelüftung, eine größere Tür mit zusätzlicher Scheibe, eine neue Windschutzscheibe mit parallel geführten Scheibenwischern, neue Spiegel (optional beheizbar), neue Regenabweiser und Scheinwerferschutzvorrichtungen, ein größeres Dachfenster, eine serienmäßige Rückfahrkamera im neu gestalteten Kontergewicht sowie eine Kamera auf der rechten Seite mit eigenem Monitor in der Kabine. Dank der drei neu gestalteten Zugangsstufen und eines neuen Handlaufs an der Tür ist der Ein- und Ausstieg nun noch einfacher. Neu ist auch das Lenkrad, das sich nun in Höhe und Neigung verstellen lässt. Die neue Fahrerkabine hat einen Innengeräuschpegel von nur 71 dB(A) und geringere Schwingungswerte.

Das Standard-Beleuchtungspaket für die neuen Modelle umfasst auch eine Leuchte im Kontergewicht (für ein besseres Bild der Rückfahrkamera in der Nacht), drei Leuchten an der Fahrerkabine sowie eine Leuchte am Ausleger. Für eine bessere Beleuchtung, einen geringeren Energieverbrauch sowie eine längere Lebensdauer wurden die Halogenleuchten durch serienmäßige LED-Leuchten ersetzt.Einfache Bedienung, Wartung und Pflege

Ein durch den Fahrer zuschaltbares automatisches System bereitet die Maschine auf Grabarbeiten vor, indem es die Maschinenparameter erkennt und entsprechend die Achspendelung sperrt und die Betriebsbremse anlegt. Diese Funktion beugt der Ermüdung des Fahrers vor, da dieser nicht ständig das Bremspedal treten muss, und erhöht so die Produktivität. Die Aktivierung der Bremse und Achssperrung wird automatisch aufgehoben, wenn der Fahrer das Fahrpedal betätigt. Außerdem blockiert eine neue, über die Schalttafel aktivierbare Fahrsperre die Arbeitsgeräte und den Oberwagen. ­Zusätzlichen Komfort bietet die serienmäßige Geschwindigkeitsregelanlage, mit der der Fahrer über die Schnellzugriffstaste auf dem Display eine genaue Fahrgeschwindigkeit festlegen kann.

Ein Merkmal der Mobilbagger von Cat ist ihre Vielseitigkeit – sie lassen sich exakt auf Einsatz und Vor­lieben des Fahrers einstellen und auch Hydraulikdruck und -durchfluss für Anbaugeräte sind im Handumdrehen angepasst. Außerdem verfügen der M318F und M320F über einen Diebstahlschutz mit PIN-Nummer. Für einen höheren Fahrerkomfort speichert das System während kurzer Arbeitspausen die letzte eingegebene PIN-Nummer, bevor der Motor ausgeschaltet wird, sodass die PIN für eine gewisse Zeit aktiv bleibt.

Der Motor ist wie bei den Vorgängermodellen in Längsrichtung mit dem Kühlsystem vor dem Motor eingebaut, sodass wichtige Wartungsstellen leicht vom Boden aus zugänglich sind. Dank elektrischer Kraftstoff-Entlüftungspumpe müssen die Filter nicht mehr vor dem Einbau gefüllt werden. Alle Kühler befinden sich nun im selben Fach und der Kondensator lässt sich für eine leichte Reinigung ohne Werkzeug kippen. Elektrische und hydraulische Komponenten sind nun für eine leichtere Pflege in bestimmte Bereiche gruppiert und eine Zentralschmieranlage ermöglicht eine bessere Konzentration auf die Arbeit.


Kraftstoffeffizienz und Nachhaltigkeit

Der Cat-Motor C7.1 Acert hat bei beiden Typen eine Leistung von 129 kW (175 PS), erfüllt die Emissionsnormen nach Stufe IV und verfügt über Verbesserungen, die für zusätzliches Drehmoment und schnelleres Ansprechen auf Laständerungen sorgen sollen. Der Motor bietet nun ein integriertes Abgasnachbehandlungssystem, bei dem nur gelegentlich Abgasreinigungsflüssigkeit nachgefüllt werden muss. Die Abgastechnik umfasst ein Cat-Stickoxidreduziersystem, eine selektive katalytische Reduktion, einen Diesel-Oxidationskatalysator, einen Dieselpartikelfilter (DPF) sowie eine Common-Rail-Hochdruckeinspritzung. Der DPF regeneriert sich passiv (er verbrennt angesammelten Ruß), sodass kein Eingriff des Fahrers erforderlich ist und der Arbeitszyklus nicht unterbrochen werden muss. Das auf Wunsch erhältliche Cat-Hydrauliköl Bio Hydo Advanced kann ebenso wie Biodiesel (maximal 20 % Beimischung zu extrem schwefelarmem Dieselkraftstoff) ohne Beeinträchtigung der Lebensdauer der Systeme eingesetzt werden.

Eine einstellbare Leerlaufabschaltung hilft ebenfalls den Kraftstoffverbrauch zu verringern, sie stellt den Motor ab, wenn er über eine vorgegebene Zeit hinaus im Leerlauf läuft. Außerdem wurden die Eco-Modi überarbeitet. Sie drosseln die Motordrehzahl so, dass sich zwar der Kraftstoffverbrauch verringert, aber die Leistung nicht beeinträchtigt wird. Ein neues elektronisch gesteuertes Hydrauliksystem verbessert zusammen mit neuen Mitteldruck- und Lüfterpumpen das Ansprechverhalten der Hydraulik, verringert die allgemeine Motorbelastung und trägt damit zu einer höheren Kraftstoffeffizienz bei. Die Konstruktion des Motors, des Abgasnachbehandlungssystems und der Hydraulik der beiden neuen Mobilbagger von Caterpillar ermöglichen einen geringeren Kraftstoffverbrauch und damit erneut reduzierte Betriebskosten. Je nach Einsatz kann der Dieselverbrauch der neuen Modelle um bis zu 10 % geringer ausfallen als der ihrer Vorgänger.

[4]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT