Titelstory Verkehrswegebau – Tiefbau

Kleiner Riese mit maximalem Einsatzspektrum

Der Mini-Class-Fertiger von Vögele verfügt über einen l4-Zylinder-Deutz-Dieselmotor mit 55,4 kW – im Vergleich zum Vorgänger 20 % mehr Leistung. Darüber hinaus sorgt der drehzahlgeregelte Lüfter für eine bedarfsgerechte Kühlung. Dies reduziert die Motorlast und die Geräuschemission. Der Zusatz »i« steht für »intelligent emission control« und bezeichnet alle Maschinen der Wirtgen-Group, die mit modernster Motorentechnik ausgestattet sind. Die Motoren erfüllen dank einer speziellen Abgasnachbehandlung strenge Abgasrichtlinien.

In puncto Technologie will der Super 800-3i mit modernen Merkmalen aufwarten. Das Materialförderkonzept ist ebenso ausgefeilt wie das Bedien­konzept ErgoBasic. Außerdem verfügt der Mini-Class-Fertiger auch über einen elektronisch geregelten Fahrantrieb, was einen konstanten Geradeauslauf und die präzise Steuerung durch Kurven sicherstellt.


Kompakt, leicht und wendig

Immer wenn die Baustelle eng, schmal oder niedrig wird, kommt der Super 800-3i zum Einsatz. Seine Maße machen ihn zu einem idealen Partner im GaLaBau sowie beim Bau von Parkplätzen, Wirtschafts-, Rad- und Fußgängerwegen. Das Maschinendesign erlaubt beispielsweise den Einbau bis 5 cm an seitliche Begrenzungen und die geringe Gesamthöhe von weniger als 2 m ermöglicht Einbauarbeiten in niedrigen Räumen oder unter Vordächern. Dank der geringen Durchfahrtsbreite von 1,4 m stellen auch schmale Einfahrten oder Tore kein Hindernis dar. Außerdem erlaubt die geringe äußere Spurbreite des Minifertigers von nur 1,14 m den Einbau in der Frässpur einer Kleinfräse.


Flexible Beschickung und optimaler Materialfluss

Der 5,8 t fassende Materialbehälter mit separat verstellbaren Seitenwänden ist so konzipiert, dass die Maschine bestmöglich und wirtschaftlich beschickt werden kann. Ob von vorne mit einem Lkw oder seitlich von einem Beschicker mit Offset-Funktionalität. So kann beispielsweise beim Einbau entlang von Mauern der Abdruckbalken nach links verschoben werden. Kombiniert mit der hydraulisch verstellbaren asymmetrischen Bunkerwand kann der Fertiger auch in dieser Situation komfortabel durch einen Lkw beschickt werden.

Die Fertiger der Mini Class von Vögele verfügen außerdem über einen leistungsstarken Materialtransport. Wichtig für die optimale Mischgutvorlage ist die geregelte Mischgutzufuhr mit permanenter Mengenüberwachung. Der großvolumige Materialbehälter sorgt für eine ausreichende Bevorratung und der breite Materialtunnel erlaubt einen hohen Durchsatz. Dank großer Schneckenflügel mit einem Durchmesser von 300 mm ist eine homogene Verteilung des Mischguts gesichert. Die Höhenlage kann stufenlos eingestellt werden, auf Wunsch auch hydraulisch. Mittig gelagerte Verteilerschnecken ohne Außenlagerböcke reduzieren zudem das Risiko der Materialentmischung auf ein Minimum und sorgen für eine gleichmäßige Materialverteilung vor der Bohle.


Ergobasic-Bedienkonzept

Das Bedienkonzept ErgoBasic wurde in Anlehnung an das ErgoPlus-Bediensystem der Vögele-Großfertiger konzipiert und auf die Ansprüche der Mini-Class-Nutzer angepasst. Ziel war es, ein Bediensystem zu entwickeln, mit dem kleine Fertiger genauso schnell, präzise und intuitiv zu bedienen sind wie die großen Maschinen. Damit gilt Vögele als einziger Hersteller, der ein standardisiertes Bedienkonzept für alle Fertigerklassen bietet.


Ergobasic-Fahrer-Bedienkonsole

Die Verwandtschaft zur ErgoPlus-Bedienkonsole ist offensichtlich. So wurden die Art der Schalter und die Symbolik konsequent übernommen und auf die Funktionen eines Kleinfertigers abgestimmt. Der Status aller Einstellungen wird über LED-Leisten direkt neben der jeweiligen Funktion in Prozent angezeigt. LED visualisieren auch die eingestellte Leistung der Verteilerschnecken und der Verdichtungsaggregate sowie den Füllstand des Dieseltanks.


Ergobasic-Bohlen-Bedienkonzept

Der einfache und sichere Umgang mit sämtlichen Bohlenfunktionen ist ein entscheidender Faktor für hochwertigen Belagseinbau. Deswegen wurde für das Bediensystem des Super 800-3i die ErgoBasic-Bohlen-Fernbedienung konzipiert. Ihr Tastaturfeld ist entsprechend der Funktionsabläufe aufgebaut. Die ErgoBasic-Bohlen-Fernbedienung ermöglicht, alle einbaurelevanten Funktionen schnell einzustellen. Dazu gehört auch ein direkter Zugriff auf die Materialförderaggregate und den Ultraschall-Schneckensensor. Es gibt für jede Bohlenseite eine Fernbedienung, sie kann in der Hand gehalten oder an den dafür vorgesehenen Magnethalterungen rechts und links von der Bohle und auf dem Bedienstand neben der Fahrerbedienkonsole fixiert werden.


Nivelllierautomatik Niveltronic Basic

Passend zum ErgoBasic-Bedienkonzept hat Vögele auch die Nivellierautomatik Niveltronic Basic entwickelt. Sie ist in die Maschinensteuerung integriert und will durch eine einfache Handhabung punkten. Für jede Bohlenseite steht eine separate Fern­bedienung zur Verfügung. Zur ­Nivellierung lassen sich mechanische Sensoren und Ultraschallsensoren wie ein Querneigungssensor anschließen. Für den ­Einbau größerer Plätze stehen sogar Laserempfänger zur Verfügung. Dabei erkennt das Nivelliersystem Niveltronic Basic die Art des angeschlossenen Sensors automatisch.


Präzision auf Raupen

Leistungsstarke Einzelantriebe, die direkt in den Turassen der Raupen integriert sind, erreichen eine verlustfreie Umsetzung von Antriebsleistung in Einbaugeschwindigkeit. Darüber hinaus sorgt das 1 500 x 180 mm lange Raupenfahrwerk mit Gummiplatten durch eine große Bodenauflage für maximale Traktion. Somit ist ein konstanter Vortrieb auch in schwierigem Gelände gewährleistet. Außerdem sind beständiger Geradeaus-Lauf und präzise Kurvenfahrten durch elektronisch geregelte Einzelantriebe in beiden Raupenfahrwerken sichergestellt.

Die ebenfalls neue Einbaubohle AB 220 TV ist für den Einsatz mit dem Super 800-3i konzipiert. Die Ausziehbohle unterstützt gezielt die Stärken dieses Mini Class Fertigers.

Das Maschinenkonzept sowie die kraftvolle Motorisierung des Super 800-3i ermöglichen ein Einbauspektrum von 0,5 m bis 3,5 m. Bei einer Grundbreite von 1,2 m lässt sich die AB 220 TV hydraulisch auf eine Breite von 2,2 m ausfahren.

Mit starren Anbauteilen kann die Einbaubreite problemlos vergrößert werden. Das Einsatzspektrum des Super 800-3i mit der AB 220 TV reicht somit vom Befüllen schmaler Gräben bis zur Sanierung und Erneuerung kleiner Straßen. Auch Kanalgräben lassen sich in hoher Qualität verfüllen. Dafür sorgt das Verschmälerungssystem. Einmal montiert, lässt sich die Einbaubreite damit stufenlos und ohne Umbau bis auf 0,5 m reduzieren. Da die Einbaubohle auch bei Verwendung des Verschmälerungssystems auf dem Belag schwimmt, werden, so der Anbieter, auch hier optimale Verdichtungswerte erzielt.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss