Aktuelles

Josef Mayr aus Langenmosen entscheidet sich erneut für Doosan

Im Arbeitsalltag bei Mayr sind für Erdbau- und Abbruchtätigkeiten zuverlässige Baumaschinen entscheidend. Die bisher mit der Doosan gemachten positiven ­Erfahrungen ebneten jetzt den Weg für weitere Investitionen. Im Unternehmen war man äußerst zufrieden mit dem Einsatz eines Radladers DL 550 im Steinbruch und eines knickgelenkten Muldenkippers DA 30. Die Bau-Niederlassung Ingolstadt und ihr Doosan-Vertriebspartner Thomas Landsperger erkannten das Potenzial des Kunden und überzeugten Josef Mayr sen. und dessen Söhne Siegfried und Thomas Mayr zum Kauf zweier weiterer neuen Doosan-Baumaschinen – ein Mobilbagger DX 190-3 und ein Ketten­bagger DX 380-5. Neben der Streckung des Monoblockauslegers, der mit der ­Abbruchschere 14 m erreicht, verfügt der 39 t schwere Bagger über eine weitere Besonderheit: das 9 t schwere Heckgewicht kann hydraulisch entfernt werden, dadurch wird die Trägermaschine leichter und kann ohne Sondergenehmigung transportiert werden, was bei Mayr in Eigenregie auf zwei Zugmaschinen ­erfolgt. Dies führt zu einer optimierten Baustellenlogistik und Fuhrpark­planung.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss