Namen und Neuigkeiten

Hauptquartier und Forschungszentrum in Krefeld

Mit dem ersten Spatenstich im Europark Fichtenhain starteten im Juli der Vorsitzende der Geschäftsführung von XCMG, Wang Min, der Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Garrelt Duin, und die Oberbürgermeister der Städte Xuzhou, Zhu Min, und Krefeld, Gregor Kathstede, die Bauarbeiten. Erstmals wird ein Forschungszentrum von XCMG außerhalb Chinas gebaut. Zudem ist der Standort europäisches Hauptquartier; die Erschließung des europäischen Marktes soll hier geplant und gesteuert werden. Rund 50 Mio. Euro investiert XCMG, mit einem Jahresumsatz von rund 10 Mrd. US-Dollar einer der größten Baumaschinenhersteller weltweit, in Krefeld. Wang Min, der Vorsitzende der Geschäftsführung von XCMG, stellte anlässlich des Festaktes die Strategie des Unternehmens vor: »Wir beabsichtigen, bis zum Jahr 2015 unseren Umsatz zu verdreifachen und an die Weltspitze der Bagger- und Baumaschinen-Produzenten vorzurücken. Dabei spielt Europa eine entscheidende Rolle. Mit der Gründung von XCMG Europe und der Investition in dieses Forschungszentrum machen wir qualitativ einen großen Sprung nach vorne. Hier entwickeln wir schon bald die Schlüsseltechnologien für die globalen Märkte von morgen.«


In dem Neubau entstehen in den nächsten Monaten Werkstätten, Prüfstände, Labore und Büros, in denen effiziente und verbrauchsreduzierte Antriebs- und Steuerungstechnik entwickelt wird. Die Fertigstellung des europäischen Hauptquartiers von XCMG ist für Juni 2013 geplant. In dem Neubau entstehen unter anderem komplexe Prüfstände für hydraulische und elektronische Steuerungstechnik. Am Standort will XCMG Europe rund 100 neue Arbeitsplätze für hochqualifizierte Mitarbeiter schaffen. Schon jetzt sind zwölf Wissenschaftler und Ingenieure aus den Disziplinen Fluid-, Verfahrens- und Elektrotechnik eingestellt worden.

Nach oben
facebook youtube twitter rss