Namen und Neuigkeiten

Führungswechsel bei der CNH Baumaschinen GmbH

Meyer löst Christian Seelmann in der Leitung der beiden Baumaschinenmarken Case und New Holland im deutschsprachigen Raum ab. Bevor Meyer ab 2009 die Vertriebsgebiete Skandinavien/Benelux/Baltikum/Zentral- & Osteuropa für CNH neu strukturierte und die Absatzwege dort reorganisierte, war er bereits für die Marke Case Baumaschinen mehrere Jahre in leitender Funktion als Vertriebsdirektor für Deutschland, Österreich und die Schweiz verantwortlich und hatte hier maßgeblich beim Ausbau des Vertriebsnetzes mitgewirkt. Über die vor ihm liegenden Aufgaben sagt er: »Die Zielansprache für unser CNH-Team hat sich genau genommen in den letzten drei bis vier Jahren nicht wesentlich verändert. Wir werden in den kommenden Wochen und Monaten die Basis dafür schaffen, dass die beiden Marken Case und New Holland ihr volles Potential ausschöpfen, wo immer möglich neue Ressourcen erschließen und damit ihre Marktposition nachhaltig optimieren.« Meyer sieht beide Marken im Hinblick auf neue, leistungsfähige Produkte hervorragend aufgestellt. »Bei der Umsetzung der Tier-4 Interim-Vorgaben haben wir mit der Entwicklung und Serienreife unserer umweltfreundlichen Abgastechniken nachweislich in Europa eine technische Vorreiterrolle übernommen. Im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern verfügen wir bereits seit Beginn des Jahres über eine funktionierende, einsatzbereite Produktpalette gemäß Euronorm Stufe 3B, die zudem in jedem Leistungsvergleich auch noch Spitzenplätze belegt.« Mit der Neuorganisation und Zentralisierung des Ersatzteilwesens habe man zudem auch im Kundendienst und in der Ersatzteilversorgung einen Top-Standard erreicht. Das gleiche gelte durchgängig auch für die hohe Fertigungsqualität der neuen Maschinen.


»Wir wollen beide Marken und deren Werte im deutschsprachigen Raum ein ordentliches Stück weiter nach vorne bringen. Unser Ziel ist dabei zwangläufig ein langfristiger Ausbau unseres Vertriebsnetzes und eine bessere Abdeckung unserer Verkaufsgebiete in der Fläche. Wir werden hier intensiv über verschiedene Lösungsansätze nachdenken. Und vielleicht gibt es dann für unsere Kunden und den Wettbewerb noch die eine oder andere Überraschung«, so Markus Meyer.


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss