Namen und Neuigkeiten

Auch 2014 weiter auf Expansionskurs

Im Rahmen seiner Wachstumsstrategie hatte sich der Konzern 2013 auf eine höhere Marktdurchdringung mit Kompaktmaschinen und Baugeräten in den Kernregionen Europa und USA konzentriert und zudem gezielt neue Märkte aktiv bearbeitet. Der Konzernumsatz stieg um 6 % auf 1,16 Mrd. Euro. Der Umsatz wurde dabei durch Wechselkurseffekte beeinträchtigt, um diese bereinigt stieg der Umsatz um 8 %. »Wir konnten unsere Marktposition sowohl national als auch international weiter ausbauen und auch in teilweise rückläufigen Märkten erfreulich wachsen, was zeigt, dass unsere Strategie aufgeht«, erläutert Cem Peksaglam, Vorstandsvorsitzender der Wacker Neuson SE. Geografisch betrachtet fällt der Umsatzzuwachs in der Region Amerikas mit einem Plus von 8 % zum Vorjahr (bereinigt um Wechselkurseffekte 12 %) am höchsten aus, aber auch in dem für den Konzern größten Markt Europa stieg der Umsatz um 6 %.


»Unser Ziel ist es, langfristig den Umsatzanteil der Märkte außerhalb Europas von derzeit 29 % auf etwa 50 % auszuweiten. Großes Potenzial versprechen die Emerging Markets, die bislang etwa ein Achtel zum Umsatz beitragen«, so Peksaglam. Dass Wacker Neuson hier Erfolge aufweisen kann, zeige die Entwicklung im Bereich Kompaktmaschinen. »Unsere Strategie, die Vertriebsbasis unserer Kompaktmaschinen über Europa hinaus zu internationalisieren, zahlt sich aus. Das Ergebnis ist ein Umsatzwachstum von 40 % im Jahr 2013 mit Kompaktmaschinen außerhalb Europas«, erläutert Peksaglam weiter. Besonders gute Chancen sieht der Konzern in aufstrebenden Märkten wie Südamerika und China, aber auch in Südostasien, Russland und der Türkei.


Wacker Neuson ist auch für 2014 optimistisch. »Wenn sich die günstige Entwicklung der ersten Wochen und Monate fortsetzt, können wir insgesamt von einem Umsatz von 1 250 bis 1 300 Mio. Euro und einer EBITDA-Marge zwischen 13 und 14 % ausgehen«, bekräftigt Peksaglam. Die Spanne beim EBIT soll 8 bis 9 % betragen. Für das Geschäftsjahr 2014 plant das Unternehmen Investitionen in Höhe von 85 Mio. Euro (2013: 87 Mio. Euro).

Nach oben
facebook youtube twitter rss