Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben

allmineral unterstützt spanische Wolfram-Mine bei der Erzaufbereitung

Um ihre ehrgeizigen Produktionsziele zu erreichen, vertrauen die Betreiber der Wolfram-und Zinn-Mine La Parrilla im Südwesten Spaniens die Aufbereitung der geförderten Erze deutschen Bergbauspezialisten an. Zwei alljig®-Feinkornsetzmaschinen von allmineral werden entscheidend dazu beitragen, die jährliche Fördermenge in der Region Extremadura in den kommenden Jahren auf 5.000 Tonnen pro Jahr zu verdoppeln. Zugleich verspricht sich der Bergbauspezialist W RESOURCES (WRES) durch den Einsatz der überlegenen, deutschen Aufbereitungstechnologie eine Steigerung der Produktqualität.     

Die Mine La Parrilla nahe der portugiesischen Grenze ist eine von fünf Standorten von WRES auf der iberischen Halbinsel. Rund 300 Kilometer südwestlich von Madrid befinden sich die größten bekannten Wolfram-Ablagerungen der westlichen Welt, die zu geringen Kosten gefördert werden können. Durch die Intensivierung und Optimierung des Erzabbaus in der Extremadura will das britische Bergbauunternehmen die Jahresförderung der aktuell größten Wolfram-Mine der Welt NÚI PHÁO MASAN bis 2020 übertreffen. Rund 90 Prozent der Weltproduktion von Wolfram werden zur Herstellung von Wolframstahl eingesetzt – dem Grundstoff für Werkzeugstähle.

Die beiden alljig®-Feinkornsetzmaschinen sind das Herzstück der neuen Anlage zur effizienten Rohstoffgewinnung in La Parrilla. Die Minenbetreiber versprechen sich mit Hilfe der neuen Technologie eine Metallrückgewinnung von mindestens 90% aus den geförderten Erzmineralen. Der Fokus liegt auf Scheelit, welches durch Flotation gewonnen und dabei zu Konzentraten mit mehr als 65 % Wolframat angereichert wird. Man fördert in Parrilla aber auch Kassiterit – das mit einem theoretischen Zinn-Anteil von 78,8 Prozent das weltweit bedeutendste Zinnerz ist.     

Mit einer Durchsatzleistung von 350 Tonnen pro Stunde sollen die alljig®-Setzmaschinen künftig ebenso zuverlässig wie flexibel für die Trennung, Konzentration und Reinigung des vorgemahlenen Erzes (2 bis 10 mm Korngröße) sorgen. Die luftgepulsten Zwillings-Maschinen arbeiten physikalisch stabil und ermöglichen die optimale Setzhubausbildung bei minimalem Energieverbrauch. Das aufzubereitende Material wird zunächst aufgelockert und mit Wasser durchströmt. Dabei vollzieht sich eine Schichtung der Körner nach ihrer Dichte. Dann wird das Schwergut aus dem geschichteten Materialbett getrennt. Die Setzhuberzeugung zur Trennung der Partikel erfolgt verschleißfrei durch Luft, was einen großen Bereich zur Einstellung von Hubfrequenzen, -form und -höhen ermöglicht.
 
Die bedienungs- und wartungsfreundlichen alljig®-Setzmaschinen kommen nicht nur in Erzbergwerken zum Einsatz. Die energiesparenden Systeme sorgen effizient für die zuverlässige Sortierung primärer und sekundärer Roh- und Abfallstoffe mit unterschiedlicher Dichte: Kies, Kohle, Erz, Schlacke, Sand, Schotter und diverse Recycling-Materialien. Mehr als 500 weltweit eingesetzte alljig®-Setzmaschinen in bald 30 Jahren sind die beste Referenz.

allmineral gehört zu den weltweit führenden Produzenten maßgeschneiderter Aufbereitungsanlagen für die Rohstoffindustrie. Unsere Systemlösungen orientieren sich an den individuellen Bedürfnissen der Kunden, der Marktsituation und der Qualität der zur Verfügung stehenden Rohstoffe. Rund um den Globus sind aktuell mehr als 850 in Duisburg konzipierte Anlagen zur trockenen und nassen Aufbereitung primärer und sekundärer Rohstoffe zuverlässig und effizient im Einsatz.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss