GaLaBau – Kommunaltechnik

Zusätzliche Größenklassen und optimierte Mini-Löffel

Gefragt nach den Gründen für die Produktoffensive im GaLaBau-Markt führt Daniel Meindl, Vertriebsleiter Baumaschinenausrüstung, das Wachstum dieser Branche an: »Seit längerem verlagern sich die Tätigkeitsfelder vieler Baufirmen hin zu Baustellen mit kleineren Baggerbaubereichen. Um uns in diesem Markt besser zu positionieren, setzen wir auf optimale Grabgefäße und maximale Flexibilität für den Fahrer.« Rädlinger-Kunden sollen, so Meindl, am meisten von der Erweiterung und feineren Abstufung der Größenklassen profitieren. »Zum einen bekommen sie ein Anbaugerät, das genau auf ihren Bedarf ausgerichtet ist, und zum anderen macht es sich natürlich auch preislich bemerkbar, wenn man auf eine passende Standardlösung zurückgreifen kann«, so Meindl. Insgesamt bietet Rädlinger seine Minibaggerlöffel jetzt in sechs Größenklassen für Minibagger von 1 t Einsatzgewicht bis 6 t an. Für ein lückenloses Angebot schließen die Standardgrößenklassen des Tief- und Grabenräumlöffels direkt daran an.

Bei der Überarbeitung der Minilöffel standen die Aspekte Materialersparnis, Funktionalität, Stabilität und Verschleißschutz im Blickfeld. Die Mini-Tieflöffel basieren nun auf einem doppelt gekanteten Kasten mit einem weit nach oben gezogenen Boden, der für optimale Planiereigenschaften übersteht. Die besonders beanspruchten Seitenschneiden werden durch eine Panzerung in HB 400 vor Verschleiß geschützt. Im Vergleich zu entsprechenden Modellen der alten Generation konnte das Füllvolumen erhöht werden. Die Messerstärke, die Verjüngung um 2,5° auf jeder Seite sowie die abnehmbaren Schraubzähne für Kabelarbeiten hätten sich, so Meindl, bewährt und wurden deshalb beibehalten.Die konstruktive Optimierung der Mini-Grabenräumlöffel machte es möglich auf eine Mittelsichel zu verzichten, ohne an Stabilität zu verlieren. Zusammen mit dem erweiterten Öffnungswinkel lässt sich Material so leichter dosieren und entleeren. Bei der Ausführung mit ­Zylinder verspricht die Verjüngung um 2° einen optimalen Freischnitt des Löffels. Das optionale Rückschlagventil wird nun zwischen Kastenrohr und Zylinder positioniert und ist damit besser vor einer möglichen Beschädigung geschützt. Die starre Ausführung des Grabenräumlöffels ist gekennzeichnet durch eine Verjüngung der Seitenwand um 4°. Als Ergänzung zum Schwenkmotor JR Tilt 90 ist die Seitenschneide vollständig aus Messerstahl HB 500 gefertigt. Wird der Löffel um 90° gedreht eingesetzt, ist er damit noch immer bestmöglich gegen Verschleiß geschützt.Entsprechend der Löffelklassen wurde auch die Produktreihe JR Tilt 90 um die Version des 390er ergänzt. Das kleinere Modell für Minibagger von 1,8 t bis 3,8 t verfügt über alle Leistungsmerkmale, mit denen die größeren Varianten 590 (bis 6 t), 790 (bis 8 t) und 1090 (bis 10 t) bereits im Einsatz punkteten. Dazu gehört die integrierte Öldurchführung, die es ermöglicht, hydraulische Schnellwechsler durch die Schwenkeinheit hindurch anzusteuern. Störungen durch Abreißen oder Beschädigungen der Hydraulikschläuche lassen sich so vermeiden. Zur Ansteuerung von hydraulischen Schnellwechslern bietet Rädlinger zusätzlich von der BG Bau zertifizierte nachrüstbare Hydraulikanbausätze und Pakete zur Hydraulikverschlauchung an.

Gut vorbereitet zur GaLaBau

Im Blickfeld auf dem Rädlinger GaLaBau-Messestand stehen entsprechend die Neuheiten bei den Minilöffeln und die Modelle des JR Tilts 90, die in den verschiedensten Größenklassen unter die Lupe genommen werden können. Auch verzichtet man nicht darauf, die Funktionsweise des Schwenkmotors erlebbar zu machen. Montiert an einen verkürzten Baggerarm lässt sich seine volle Funktionsfähigkeit vom Einfahren der Bolzen des hydraulischen Schnellwechselsystems bis zur Drehbewegung des angebauten Tieflöffels nachvollziehen. Rädlinger zeigt in Nürnberg auch bewährte Anbaugeräte, darunter die Spezialwerkzeuge Reißzahn, Roderechen und Gitterlöffel sowie den vielseitig einsetzbaren Grabenräumlöffel mit Drehmotor.GaLaBau

Rädlinger

Halle 7a, Stand 409

FIRMENINFO

Rädlinger Maschinen- und Stahlbau GmbH

Kammerdorfer Straße 16
93413 Cham

Telefon: +49 (0) 99 71-80 88-0
Telefax: +49 (0) 99 71-80 88-9999

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss