Aktuelles OEM / Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik / Wartung / Pflege / Instandhaltung

Webtec: Laufzeiten des Hydrauliksystems messen

Webtec hat einen neuen Laufzeitmesser entwickelt, der sich besonders für die zentrale Verwaltung und Vermietung spezieller Anbaugeräte für Baumaschinen auf Basis der geleisteten Arbeitsstunden eignet. Darüber hinaus können Betreiber mit dem RFS200 Wartungsintervalle auf Basis der effektiven Nutzungsdauer anstelle der Maschinebetriebsstunden planen, was eine vernünftige und kosteneffektive Verwaltung der Anbaugeräte ermöglicht.

Sein neues Laufzeitmessgerät hat Webtec auf system- und sicherheitskritische Anwendungen ausgelegt: Die Aktivierung erfolgt, sobald der Laufzeitmesser von Hydrauliköl durchströmt wird, was eine genaue Kontrolle der Nutzungsdauer des Systems ermöglicht. Als besonderes Merkmal des RFS200 nennt Webtec eine Unempfindlichkeit gegen Restdruck im System, um möglichst zuverlässig zu messen. Die genaue Durchflussmessung wird innerhalb einer Blende durch die Bewegung eines gegen eine Feder arbeitenden magnetischen Kolbens erfasst.

Messung ab bestimmter Durchflussmenge

Der Schwellenwert für die Auslösung des neuen RFS200 ist mit dem Schaltpunkt auf einen minimalen Durchfluss von 10 l/min werksseitig voreingestellt festgelegt. Sobald der Schaltpunkt erreicht ist, beginnt der Zähler die Betriebsstunden zu erfassen, was durch das Blinken eines Dezimalpunkts auf der LCD-Anzeige angezeigt wird. Das Messgerät zählt durchgehend, solange die Durchflussmenge über dem voreingestellten Wert von 10 l/min liegt. Jede Zählung wird kumuliert. Die erfassten Daten sind vor Manipulation geschützt und können durch den Bediener nicht verändert werden. Im neuen Laufzeitmesser ist auch ein Durchflussmesser-Batteriehalter integriert, das erste von Webtec im 3D-Druck gefertigte Bauteil. Der 3D-Druck verleiht Webtec nicht nur eine neue Gestaltungsfreiheit, mit der die Einschränkungen herkömmlicher Spritzgusswerkzeuge aufgehoben werden sollen, sondern verkürzt, wie Webtec unterstreicht, auch die Umlaufzeiten drastisch. Verfügbarkeit und kurze Lieferzeiten sind für Nutzer entscheidend, daher erwartet Webtec, dass dieses Verfahren in der Zukunft zunehmend an Bedeutung gewinnen wird.


Zwei Flussrichtungen

Der neue Webtec-Laufzeitmesser RFS200 ist auf Durchflussmengen von bis zu 200 l/min und einen Maximaldruck von 420 bar ausgelegt. Das Gerät lässt das Öl auch in umgekehrter Richtung strömen, jedoch ohne den Zähler auszulösen. Der RFS200 ist für Hydraulik-Mineralöle nach ISO 11158 geeignet und arbeitet in einem Temperaturbereich von – 20 °C bis + 100 °C. Die Genauigkeit des Timers beträgt ± 0,2 % der erfassten Betriebsstunden im angegebenen Temperaturbereich. Die empfindlichen Bauteile sind nach IP66 abgedichtet, die Batterielebensdauer gibt Webtec mit mehr als zehn Jahren an. Der Strömungskörper und das Gehäuse sind aus eloxiertem Aluminium 2011T6 gefertigt, die Innenteile aus Edelstahl und Messing.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn