Aktuelles

Über 1 700 Besucher erlebten Bewährtes, Innovationen und eine Premiere

Kopp Baumaschinen besteht bereits seit mehr als 60 Jahren, über 55 Jahre ist das Unternehmen schon Liebherr-Händler. So waren an den drei Tagen der Hausmesse natürlich entsprechend viele Baumaschinen des bekannten Herstellers zu sehen, ergänzt um Produkte der Herstellerpartner Atlas-Copco, Eurocomach, Faresin, Henle und Kinshofer. Neben den aufgereihten rund 50 Exponaten, die größtenteils in den eigenen Mietpark übergehen werden, konnten die Besucher auch direkt Maschinen im baustellennahen Einsatz erleben. Sowohl der neue Liebherr R918 mit Schildabstützung als auch ein Eurocomach ES95 mit Verstellausleger wurden mit dem hydraulischen Liebherr-Schnellwechselsystem Likufix ausgestattet und den Interessenten mit einer Vielzahl von Anbaugeräten in Aktion gezeigt. Zudem feierte der neue Liebherr-Kran 53 K auf der Kopp-Hausmesse seine Deutschlandpremiere. Ergänzt wird der aus mehr als 100 Einheiten bestehende Kopp-Kranmietpark ab sofort auch durch einen Raupenkran 42KR.1, der während der Hausmesse im spektakulären Fahrbetrieb zu erleben war, und durch mehrere Liebherr-Obendreher-Krane in der Größenklasse bis zu 180 mt. Auch im Maschinenpool der Tiefbaugeräte hat Kopp in neue Technik investiert und bietet die effizienten Tier-3B-Maschinen von Liebherr und die starken Minibagger von Eurocomach auch zur Miete an. »Kopp-gepflegt« werden auch Gebrauchtmaschinen angeboten, die technisch und optisch in der hauseigenen Werkstatt und Lackierhalle überholt werden.Geschultes Fachpersonal steht im Kopp-Servicebereich zur Verfügung. Will das Unternehmen doch als zuverlässiger und kompetenter Partner und Dienstleister verstanden werden. Rund zwei Drittel der Mitarbeiter sind im After-Sales-Bereich tätig, der sich in Hoch- und Tiefbau sowie Werkstatt unterteilt. Im Unternehmen wird auch ausgebildet, motivierten Nachwuchskräften und Quereinsteigern wollen die Herrenberger  ebenfalls eine Chance bieten.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss