Aktuelles Arbeitssicherheit / Baustelleneinrichtung

Tsurumi: Immer Platz für die Wasserhaltung

Wenn es beim Beseitigen überschüssigen Schmutzwassers eng wird, schlägt die Stunde kompakter Vielzweckpumpen. Der Hersteller Tsurumi setzt dabei auf technische Symmetrie.

Kleine Schmutzwasserpumpen wie das Modell LB verkauft Tsurumi im Bausektor nach eigenen Angaben weltweit in großer Stückzahl. Diese Pumpen halfen jüngst bei der Bewältigung der Hochwasserschäden. Gesichert an Seil oder Kette, kann eine LB auch dort eingesetzt werden, wo sich Pumpen anderen Kalibers verbieten: in engen Rohren, kleinen Behältern, tiefen Gruben, zerklüfteten Trümmerfeldern und generell an entlegenen Orten, die schwer mit größerem Gerät erreichbar sind.

Dafür wählte der Hersteller eine vollends symmetrische Konstruktion, die ohne überstehende Teile auskommt. Ein Absenken in ungewisse Tiefen sollte also ohne Gefahr des Verhakens gegeben sein. Mit lediglich 187 mm Durchmesser passt die im Querschnitt runde Pumpe selbst in Filterrohre mit Nennweite DN 200. Wer die Variante mit Pegelsensor wählt, muss wenige Millimeter hinzurechnen. Dann steuert sich die Pumpe selbsttätig, schaltet sich also je nach Wasserstand zu oder ab. Weil die Düsseldorfer auf Elektroden statt Mechanik setzen, ist die technische An­fälligkeit eigenen Angaben zufolge minimal. Konventionelle Schwimmer sind alternativ möglich.


22 Jahre im Dienst

Die LB fördert Wasser mit bis zu 6 mm großen Schmutzbrocken von unten nach oben geradeaus durchs Gehäuse. Auf diesem Weg wird auch der Motor optimal gekühlt. Die Modelle der Baureihe fördern 225 l/min bis 440 l/min und pumpen maximal 17,5 m hoch. Das kleinste Modell wiegt trocken rund 10 kg, das größte etwa das Dreifache. Die Motorleistung liegt bei maximal 1,5 kW. Eintauchtiefen bis 25 m sind möglich.

Die Pumpe ist standsicher, funktioniert liegend oder stehend und gilt als verschleißbeständig konzipiert. Anteil daran hat u. a. Tsurumis Ölver­teiler, der auch eine zuverlässige Ölumlaufschmierung unterstützt. Auch die einzeln in Kunstharz vergossenen Leiter, die hermetisch vor Kriechwasserschäden schützen sollen oder die doppelt innen liegende Gleitringsicherung nennt Tsurumi dafür exemplarisch. Der Hersteller deklariert die Pumpe als trockenlaufsicher. Selbst das kleinste Modell darf also ohne Sensor unbeaufsichtigt laufen. Teile sind aus Siliziumcarbid gefertigt, das als fast so hart gilt wie Diamant.

Rekordhalter

Tsurumis Kleine hält mehrere Rekorde: So hatte ein Kunde ein Exemplar über 22 Jahre im Einsatz – in der Zeit waren lediglich Dichtungen und Öl fällig. Ein anderer verwendete gleich 650 Stück dieses und eines anderen Modells in einem einzigen Bauprojekt. Wartungen sind in Eigenregie möglich. Beispielsweise vier Schrauben lösen, und das Laufrad kann gewechselt werden – wenn es mal sein sollte.  t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter LinkedIn