Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

TII – Scheuerle: »Neuer EuroCompact ist bis zu 20 Prozent leichter als vergleichbare Modelle«

Die Spedition Kübler hat den ersten Tiefbettauflieger der neuen EuroCompact-Modellreihe FL erhalten. Der Schwergutlogistiker hat sich insbesondere wegen der im Nutzlastsegment bis 30 t besonderen Vielseitigkeit und Zuladung sowie wegen der leichten Bedienbarkeit für das Fahrzeug von Scheuerle entschieden.

Der Gebietsverkaufs-Manager Martin Rössler hat Kübler das erste Modell des neuen Scheuerle-EuroCompact FL02 übergeben. Felix Mangold, technischer Leiter des Schwergutlogistikers, nahm das Fahrzeug auf dem Scheuerle-Gelände in Empfang. »Mit dem zweiachsigen Euro­Compact-Tiefbett­auflieger können wir unseren Kunden nun zusätzliche Dienstleistungen in der Nutzlastklasse bis 30 t anbieten.«

Flexibel einsetzbar

Künftig will Kübler mit dem Euro­Compact FL02 Großraumtransporte durchführen. Dazu zählen Maschinenverlagerungen, aber auch die Beförderung von Baumaschinen und von besonders sensiblen und kostspieligen Ladungen. »Das neue Euro­Compact-Modell ist auch wegen seiner umfangreichen Ausstattung eine äußerst vielseitige Transportlösung«, erklärt Mangold. Das sei besonders wichtig, um die Auslastung des Fahrzeugs zu optimieren.

Jedes Kilo Nutzlast zählt

Außerdem lobt der neue EuroCompact FL02 mit bis zu über 37 t Zuladung eine im Segment besondere Nutzlast aus. »Gerade bei Fahrzeugen mit nur zwei Achsen zählt jedes Kilo an Zuladung und der neue EuroCompact ist bis zu 20 % leichter als vergleichbare Modelle seiner Wettbewerber«, erläutert der technische Leiter. Weil Schwergutlogistiker auch um jeden Zentimeter an Ladehöhe kämpfen, ist Mangold darüber hinaus von der niedrigen Ladehöhe im Tiefbett des neuen EuroCompact FL02 begeistert. Weil die Höhe der Tiefbettbrücke nur 200 mm beträgt, misst die Ladehöhe in Fahrstellung lediglich 300 mm – ein deutliches Plus für hohe Ladungen.


Ein weiteres Kaufargument für Kübler war das leichte Handling des Aufliegers. Der große Hub im Pendelachsen-Fahrwerk von 650 mm trägt in Verbindung mit dem großen Lenkeinschlag dazu bei, dass der Lastzug auch Engstellen passiert. Hinzu kommt, dass das Fahrzeug auch dann der Einfahrerregelung unterliegt, wenn der Teleskopauszug vollständig ausgeschoben ist.

Sicherheit beim Trennen und Verbinden des Schwanenhalses

Der leichten Bedienbarkeit dient zudem das neue Clever-Coupling-System. Es ermöglicht das Trennen und Verbinden des Schwanenhalses auch auf unebenem Grund und verbessert darüber hinaus die Sicherheit des Fahrers. Mangold verweist auf die logische Anordnung der Bedienelemente des neuen EuroCompact am Schwanenhals. In Kombination mit der optionalen Fernbedienung erleichtern sie dem Bediener die Arbeit beträchtlich.     t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss