Aktuelles Namen und Neuigkeiten

Söding erweitert Schaeffler-Vorstand

Der bisherige Unterneh­mens­bereich Automotive Aftermarket der Schaeffler AG wird ab Januar zu einem eigenständigen Vorstandsressort unter Leitung von Michael Söding. Gleichzeitig teilt die Schaeffler-Gruppe ihr Geschäft künftig in die Sparten Automotive OEM, Automotive Aftermarket und Industrie.

Michael Söding ist seit 2009 Vorsitzender der Geschäftsleitung des bisherigen Unternehmensbereichs Automotive Aftermarket. Er studierte Wirtschaftsingenieurswissenschaften an der TU Darmstadt. Anschließend führten ihn seine beruflichen Stationen u. a. zu Pirelli Deutschland und zu Exide Automotive Batterie, wo er leitende Funktionen innehatte.


»Mit Michael Söding haben wir erneut einen internen Top-Manager in den Vorstand der Schaeffler AG berufen. Söding hat in den letzten Jahren entscheidend dazu beigetragen, unser Automotive Aftermarket-Geschäft erfolgreich weiterzuentwickeln. Mit seiner Erfahrung und seinem breiten Wissen sowohl zu technischen, ­operativen als auch strategischen Themen wird er die Vorstandsarbeit bereichern«, betont Georg F. W. Schaeff­ler, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Schaeffler AG.

Die drei Sparten Automotive OEM, Automotive Aftermarket und Industrie werden künftig aus den Standorten Bühl, Langen und Schweinfurt gesteuert. Dabei wird Bühl künftig der Hauptsitz der Sparte Automotive OEM sein. Die neue Sparte Automotive Aftermarket wird aus Langen geführt. Die Sparte Industrie behält ihren Hauptsitz in Schweinfurt. Die Konzernzentrale der Schaeffler-Gruppe bleibt in Herzogenaurach     §

Nach oben
facebook youtube twitter rss