Namen und Neuigkeiten

Schwing: Chinesen übernehmen Mehrheit an deutschem Transportbetonspezialisten

Das deutsche Unternehmen soll unter der Leitung von Geschäftsführer Gerhard Schwing das Produktportfolio von XCMG im Premium-Segment und das weltweite Produktions-, Service- und Vertriebsnetzwerk außerhalb Chinas ergänzen. Dabei soll das SCHWING-Management auch künftig von Herne aus unabhängig agieren. Mit XCMG will SCHWING die Wachstumsperspektive des Unternehmens sichern und zugleich einen finanzstarken Industriepartner gewinnen. SCHWING und XCMG einigten sich auf die Erhaltung aller deutschen Standorte für die kommenden fünf Jahre. Gemeinsam wollen die Unternehmen ihre Marktanteile weltweit nachhaltig ausbauen. Der chinesische Markt verspricht dabei global das größte Wachstumspotenzial. Die Vereinbarung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Behörden. Zu den finanziellen Details der Transaktion haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. »Dank des innovativen, hochqualitativen Produktprofils ist SCHWING der optimale Partner für XCMG. Die Premium-Marke SCHWING ist ein zentraler Baustein unserer strategischen Entwicklung«, sagt Wang Min, Vorsitzender der XCMG. »Der Zusammenschluss ermöglicht zwei Marktführern, sich hinsichtlich geografischer Marktabdeckung und Angebot perfekt zu ergänzen. Mit unserer strategischen Partnerschaft verfolgen wir den konsequenten Ausbau unserer Marktposition und schaffen ein hervorragendes Entwicklungspotenzial.«

»Der asiatische Markt bietet das global größte Wachstum für SCHWING. Eine Präsenz in den dortigen Märkten mit massivem Wachstumspotenzial im Bausektor bedeutet den entscheidenden zukünftigen Vorsprung in der Unternehmensentwicklung«, so Gerhard Schwing, Geschäftsführer von SCHWING. »Mit XCMG haben wir einen Partner gefunden, mit dem wir die Kompetenz und Erfahrung unseres Unternehmens auch in dieser Region nachhaltig positionieren. Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern und XCMG werden wir unsere international führende Marktposition deutlich ausbauen.«

Beide Unternehmen gelten in ihren Märkten als Innovationsführer. Nach dem Zusammenschluss wollen XCMG und SCHWING ihre Aktivitäten in diesem Bereich gemeinsam vorantreiben und auch künftig Standards setzen. XCMG investiert jährlich rund fünf Prozent ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung und hat bis Ende 2011 insgesamt rund 1 000 Patente erhalten.

SCHWING entwickelt, produziert und vertreibt das komplette Produktportfolio der Transportbetontechnologie. Die Betonmischanlagen, Fahrmischer, Betonpumpen und Recyclinganlagen kommen auf allen Kontinenten zum Einsatz. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Herne verfügt über Produktionsstätten in Deutschland, Österreich, Brasilien, USA, China und Indien sowie über Tochtergesellschaften und Vertretungen in mehr als 100 Ländern. Die 1989 gegründete XCMG entwickelt, produziert und vertreibt Baumaschinen und Hightech-Equipment, darunter Lkw, Krane, Erdbewegungs- und Straßenbaumaschinen. XCMG setzt mit der strategischen Partnerschaft Kooperationen mit internationalen Unternehmen wie ThyssenKrupp und Meritor fort.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss