Aktuelles GaLaBau / Kommunaltechnik

Schäffer Maschinenfabrik: Hohe Kraft auf kleinem Raum

Kompakte Radlader im Garten- und Landschaftsbau, in der Bauwirtschaft und im Kommunaleinsatz gewinnen an Bedeutung. Immer geringere Platzverhältnisse auf der Baustelle erfordern den Einsatz möglichst wendiger und kompakter Maschinen, die gleichzeitig aber schwere Lasten verfahren müssen. Schäffer stellt in diesem Jahr mit dem 2430 SLT einen leistungsstarken Radlader für diese Einsatzvoraussetzungen vor.

Als Nachfolger des Radladers 2445 SLT stellt sich der Schäffer 2430 SLT als vielseitiger und effizienter Kompakt-Radlader vor. Das Einsatzgewicht beträgt je nach Ausstattung zwischen 2,4 t und 2,6 t. Trotz des niedrigen Gewichts vermag die Maschine bis zu 1,7 t schwere Pflastersteinpaletten zu verfahren. Das Umsetzen des Laders von einer Baustelle zur nächsten kann zudem mit einem Pkw-Anhänger erfolgen. Die Kompaktheit der Neuheit wird ebenso durch ihre Breite ab 1,02 m und ihre geringe Bauhöhe ab 1,95 m deutlich. So können mit dem Lader auch niedrige Tor- und Türdurchfahrten passiert werden. Ebenso ist ein Einsatz in Tiefgaragen möglich. Die relativ niedrige Sitzposition erleichtert zudem den Auf- und Abstieg.


Serienmäßiger Hochdruckfahrantrieb

Angetrieben wird der Lader von einem 18,5 kW (25 PS) starken Kubota-Dieselmotor. Der emissionsarme Motor macht eine Abgasnachbehandlung überflüssig. Er besitzt einen Hubraum von 1,7 l und zählt zu den nach Anbieterangaben drehmomentstärksten Motoren der Klasse. Der serienmäßige Hochdruckfahrantrieb beschleunigt den Knicklenker auf 20 km/h und verspricht zuverlässig hohe Schubkräfte.

Die automatische Schubkraft-Regelung High Traction Force (HTF) sorgt in diesem Fall dafür, dass die maximale Schubkraft auch in der zweiten Fahrstufe zur Verfügung steht. Ein Herunterschalten ist somit nicht mehr erforderlich, was das Arbeitstempo beschleunigt. Zudem ist der Fahrantrieb dank Schäffer-Power-Transmission (SPT) elektronisch geregelt. Dabei passt sich die Fahrhydraulik der Drehmomenteigenschaft des Motors an. Dies bedeutet einen deutlich effizienteren Einsatz der Maschine, da sich der Wirkungsgrad verbessert und weniger Kraftstoff benötigt wird.

Die Hubhöhe beträgt 2,5 m, sodass auch das Be- und Entladen größerer Lkw kein Problem darstellen sollte. Die Maschine ist wahlweise mit Fahrerschutzdach oder Kabine erhältlich und damit für den Ganzjahreseinsatz geeignet. Die Schäffer-Radladerachsen loben eine lange Haltbarkeit aus. Gebremst wird mit einer wartungs- und verschleißarmen Lamellenbremse. Serienmäßig ist auch das wartungsfreie Knick-/Pendelgelenk, das über eine erweiterte Werksgarantie von 3 000 Stunden oder drei Jahren verfügt.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn