Namen und Neuigkeiten

Produktion im Baugewerbe des Euro-Raums im Oktober um 1,2 % gefallen

In den Mitgliedstaaten, für die Daten für Oktober 2013 vorliegen, fiel die Produktion des Baugewerbes gegenüber dem Vormonat in sechs Mit­gliedstaaten und stieg in acht an. Die stärksten Rückgänge registrierten Spanien (– 2,9 %), die Slowakei (– 2,3%) und Deutschland (– 1,7 %); die höchsten Zuwächse Slowenien (+ 7,6 %), die Tschechische Republik (+ 7,2 %) und Rumänien (+ 4,0 %). Im Hochbau nahm die Bautätigkeit im Euro-Raum um 0,8 % und in der EU28 um 0,3 % ab. Im Tiefbau verringerte sich die Bautätigkeit im Euro-Raum um 1,5 % und stieg in der EU28 um 1,1 %.


Im Vorjahresmonatsvergleich fiel die Produktion im Baugewerbe in sechs Mitgliedstaaten, blieb in Deutschland stabil und stieg in sieben Mitgliedstaaten an. Die stärksten Rückgänge verzeichneten Portugal (– 15,1 %), Bulgarien (– 7,9 %), die Slowakei (– 5,0 %) und Polen (– 4,3 %) und die höchsten Zuwächse Slowenien (+27,3%), Ungarn (+ 10,7 %), Rumänien (+ 7,6 %) und das Vereinigte Königreich (+ 5,1 %).


Im Hochbau nahm die Bautätigkeit im Euro-Raum um 2,2 % und in der EU28 um 0,7 % ab. Im Tiefbau ging die Bautätigkeit im Euro-Raum um 3,4 % und in der EU28 um 1,7 % zurück.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss