Namen und Neuigkeiten

Produktion im Baugewerbe des Euro-Raums im November um 0,6 % gefallen

In den Mitgliedstaaten, für die Daten für November 2013 vorliegen, fiel die Produktion des Baugewerbes gegenüber dem Vormonat in sieben Mitgliedstaaten und stieg in acht an. Tschechische Republik (– 5,6 %), Rumänien (– 4,9 %) und Großbritannien (– 4 %), die höchsten Zuwächse Slowenien (+ 9,6 %), Polen (+ 3,9 %) und Ungarn (+3 %). Im Hochbau nahm die Bautätigkeit im Euro-Raum um 1,1 % und in der EU28 um 1,4 % ab. Im Tiefbau stieg die Bautätigkeit im Euroraum um 1 %, fiel jedoch in der EU28 um 0,3 %.


Im Vorjahresmonatsvergleich fiel die Produktion im Baugewerbe in neun Mitgliedstaaten, blieb in Deutschland stabil und stieg in fünf Mitgliedstaaten an. Die stärksten Rückgänge verzeichneten Portugal (– 13 %), Italien (– 10,8 %), Bulgarien (– 9,1 %) und die Tschechische Republik (– 8,3 %), die höchsten Zuwächse Slowenien (+ 30,7 %), Ungarn (+ 18,9 %) und Schweden (+ 5,9 %). Im Hochbau nahm die Bautätigkeit sowohl im Euro-Raum als auch in der EU28 um 1,4 % ab. Im Tiefbau ging die Bautätigkeit im Euro-Raum um 3,1 % und in der EU28 um 3,2 % zurück.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn