Aktuelles

Nach­haltig gewirtschaftet

Im Zertifikat der Remondis-Gruppe werden die erzielten Ersparnisse des Jahres 2015 aufgeführt: Primärrohstoffeinsparung von insgesamt 39 t (davon 16 t fossile Brennstoffe, 10 t Holz, 13 t Metalle) und dadurch eine Energieeinsparung bzw. -gewinnung von 460 MWh. Berücksichtigt wurden die Abfallarten Papier, Pappe, Kartonagen, Folien, Kunststoffe, Holz, Altmetalle, Bau- und Abbruchabfälle. Das ergibt eine Treibhausgaseinsparung von 99 t CO2-Äquivalent bzw. Emissionen von 44 t verbrannter Steinkohle. Was wiederum der Einsparung eines jährlichen Strom- und Wärmeverbrauchs von 27 Musterhaushalten entspricht. Zur Berechnung der Einsparbilanz nutzt Remondis ein wissenschaftlich geprüftes Berechnungsmodell, was vom Fraunhofer-Institut in Sulzbach-Rosenberg erstellt wurde.

»Dieses Zertifikat beweist einmal mehr, dass unsere Firma besonders ressourcenschonend und klimaschützend arbeitet. Darauf sind wir stolz«, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Maik Petri. Und Frank Diezemann, kaufmännischer Leiter, sieht darin ein weiteres erfolgversprechendes Verkaufsargument für die Kunden des bereits 1992 gegründeten Anbieters.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss