Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

MBI: Die Reste eines DDR-Hotels in Mecklen­burg abtragen

Seit letztem Herbst zeigen zwei MBI-Pulverisierer, was in ihnen steckt bei der Zerkleinerung der Reste eines ehemaligen DDR-Vorzeigehotels in Waren an der Müritz in der Mecklen­burgischen Seenplatte. Selbst Bundeskanzlerin Angela Merkel war bereits zu Gast in der zehnstöckigen Unterkunft in Mecklenburg-Vorpommern gewesen, aber auch Rex Gildo, Andy Borg oder Andrea Berg hatten sich ins Gästebuch eingetragen.


Rund 1 500 Schaulustige waren nach Waren an der Müritz gekommen, um eine spektakuläre Sprengung zu verfolgen. Das in den Jahren 1972 bis 1974 in der damaligen DDR errichtete Müritzhotel musste Platz machen für ein künftig hier in bester Lage entstehendes neues 4-Sterne-Resort. Die Firma Gertner & Fettback ist mit dem Rückbau von der Planung bis zur Ausführung betraut. 380 kg Sprengstoff ließen rund 45 000 m³ Bauschutt zurück. Jetzt wird dieser Bauschutt mit zwei Maschinen aus dem Hause MBI zerkleinert und für die Weiterverarbeitung vorbereitet. MBI-Pulverisierer der Typen RP20-IT mit ca. 2 t und RP40-IT mit ca. 4,4 t Eigengewicht arbeiten seit letzten Oktober tagtäglich auf der Vorzeigebaustelle, wie MBI-Geschäftsführer Thomas Fischer berichtet. »Die extreme Geschwindigkeit und hohe Brechkraft hat uns dazu bewogen, hier MBI-Werkzeuge einzusetzen«, begründet Frank Fettback, Geschäftsführer von Gertner & Fettback, seine Werkzeugwahl.     §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn