Aktuelles GaLaBau – Kommunaltechnik Erdbewegung

Mb Crusher: Vier Lösungen für »unmögliche« Fälle

Das italienische Unternehmen MB Crusher kann auf weltweite Einsatzbeispiele seiner Backenbrecher- und Sieblöffel sowie Bagger-Anbaufräsen verweisen. Vielfach erleichtern die Anbaugeräte gerade an schwer zugänglichen Orten den Einsatz – Beispiele für diese »unmöglichen« Orte kennt MB Crusher u. a. auf der kroatischen Insel Rab, der Mayotte-Inselgruppe im Indischen Ozean, dem französischen Cayeux-sur-Mer oder auf zwei zu Frankreich gehörenden Atlantik-Inseln vor Neufundland.

Auf der kroatischen Insel Rab stand für den Bau einer neuen Zufahrtsstraße zu ebenfalls neu entstehenden Wohnhäusern kein wirtschaftlich vertretbares Fundamentmaterial zur Verfügung. Das Gestein des Gebäudeaushubs wurde deshalb durch den Einsatz eines kompakten MB-Backenbrecherlöffels zu gewinnbringendem Material. Angebaut war der eingesetzte MB-L200-Backenbrecher an einem JBC-Baggerlader des Typs 4CX. Mit seiner kompakten Größe zählt der MB-L200 zu den kleineren Modellen der MB Crusher-Produktpalette. Der Backenbrecherlöffel arbeitet mit Baggerladern von 6 t bis maximal 10 t zusammen.

Einsatz auf Mayotte

Das zweite »unmögliche« Einsatzbeispiel wird von der Ma­yotte-Inselgruppe im Komoren-Archipel des Indischen Ozeans berichtet. Hier griff man beim Bau eines Straßendamms als vorteilhafte Lösung auf einen MB-Backenbrecherlöffel des Typs BF135.8 zurück. Obwohl er einer der größeren Modelle im Sortiment ist, gilt der BF135.8 als kompakt gebaut, technisch einfach zu handhaben und auch zu transportieren, ohne dass Spezialfahrzeuge erforderlich wären. Der BF135.8 bietet eine Produktivität von 88 m³/h und eine Kapazität von etwa 1,6 m³.

Reine Kiesel in Cayeux-sur-Mer

In Cayeux-sur-Mer an der französischen Ärmelkanalküste finden sich Kieselsteine, die 99 % reines Siliziumdioxid enthalten. Transportkosten für das Material, das am Strand ausgesondert, klassifiziert und verpackt wird, gilt es zu vermeiden. Ein MB-Sieblöffel MB-LS220 an einem Caterpillar-Radlader 962M sammelt die Steine, entfernt den Sand und wählt das Material entsprechend der Größe aus – vor Ort. Mit dem MB-Sieblöffel konnten die Zertrümmerungszeiten um bis zu 60 % reduziert werden.


Frankreich vor Neufundland

Saint-Pierre und Miquelon sind zwei zu Frankreich gehörende Atlantik-Gebirgsinseln, rund 25 km südlich des kanadischen Neufundland gelegen. Für die Entwicklung der Straßenarterien war es notwendig, in einem felsigen Gebiet Durchfahrten zu errichten.

Einschränkungen waren durch den engen Raum, auf dem gearbeitet werden musste, wie auch durch die Kosten für Transport und Materialverwertung gegeben. Nachdem die Verantwortlichen des beauftragten Unternehmens die Fähigkeiten eines MB-Crusher-Sieblöffels in Aktion gesehen hatte, entschieden sie sich dafür, das Granitgestein am Abbauort auszuwählen, hier von der feuchten Erde zu trennen und dann als Straßenbelag zu verbauen. Der eingesetzte Sieblöffel war ein MB-S18: Er wurde speziell für Einsätze entwickelt, bei denen es auf eine ­volumetrische Trennung ankommt. Insbesondere in großräumigen Umgebungen und bei wichtigen Produktionen verspricht er hohe Leistungen. Ausgestattet mit einer 50er-Masche und an einem Caterpillar-330-Bagger montiert, half er, Einsatzzeit und Kosten deutlich zu reduzieren und ein hohes Volumen an unmittelbar wiederverwendbarem Material zu sieben.    tü  t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss