Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Liebherr-Werk Bischofshofen: Baustoff-Recycling als Hauptaufgabe für das Bauma-Modell des L 586 XPower von Liebherr

Bei Meyer Recycling hat ein besonderer Radlader seinen Dienst auf dem firmeneigenen Recycling-Platz angetreten: Der L 586 XPower, den Liebherr auf der Bauma 2019 ausgestellt hatte. Auf der Baumaschinenmesse war der Radlader mit seiner lenkradlosen Kabine und der neuen Joysticklenkung ein Besuchermagnet. Nachdem Liebherr den L 586 XPower seit der Messe für interne Zwecke genutzt hat, arbeitet die knapp 33 t schwere Maschine nun im Baustoff-Recycling für Meyer.

Am firmeneigenen Recycling-Platz im Westen Berlins bereitet die Tochterfirma von Meyer Erdbau Baustoffreste zur Wiederverwendung für Bauprojekte auf. Dort ist auch der neue, mit der Abgasstufe V konforme L 586 XPower aus dem österreichischen Liebherr-Werk Bischofshofen mit einer 6,5-m³-Rückverladeschaufel im Einsatz, um Siebanlagen zu befüllen und ebenso Lkw mit aufbereitetem Material zu beladen. »Pro Stunde treffen rund 30 Lkw bei uns ein. Unser Maschinenführer benötigt mit dem L 586 XPower lediglich zwei Ladespiele, um einen Lkw zu befüllen«, erklärt Firmengründer und Geschäftsführer Thomas Meyer.

Lenkradlose Fahrerkabine und neue Joysticklenkung

Neben seinem leistungsverzweigten Fahrantrieb, den Liebherr in allen XPower-Großradladern serienmäßig verbaut, verfügt der neue Meyer-Radlader über eine weitere Besonderheit: Die neue Joysticklenkung für Liebherr-Radlader. Sie erlaubt es dem Maschinenführer, komfortabel mit kurzen Bewegungen am ergonomischen Joystick zu lenken. Dabei entspricht die Position des Joysticks stets dem jeweiligen Knickwinkel des Radladers. Die Kraftrückmeldung am Joystick sorgt für ein optimales Fahrgefühl.


Weil die Joysticklenkung dem Maschinenführer zahlreiche Vorteile bietet, kann der neue L 586 XPower auf Lenkrad und Lenksäule verzichten. »So habe ich viel mehr Platz in der Kabine und eine tolle Übersicht. Es macht einfach Spaß, mit dem XPower-Radlader zu arbeiten«, bestätigt Maschinenführer Ringo Schulz.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit

Zum Leistungsspektrum der im Jahr 2006 gegründeten Meyer Erdbau gehören neben dem Baustoff-Recycling vor allem Hoch-, Tief-, Spezialtief-, Erdbau-, Rückbau- und Abbrucharbeiten aller Art. Für diese Zwecke verfügt das Unternehmen über einen modernen Maschinenpark mit rund 60 Baumaschinen. Darunter befinden sich zahlreiche Liebherr-Maschinen, unter anderem Raupenbagger der neuen Generation »8« sowie Mobilbagger, Seilbagger, Laderaupe, Planierraupen und weitere Radlader, etwa ein L 550 XPower. »Mit Thomas Meyer und seinem Team ist in den letzten Jahren eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung entstanden«, freut sich Marcus Morgner, zuständiger Verkäufer von Liebherr Baumaschinen Vertrieb und Service aus Berlin. »Die hohe Servicequalität von Liebherr ist für uns ein wichtiges Argument, um regelmäßig in Produkte aus dem Hause Liebherr zu investieren«, erzählt Thomas Meyer.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn