Hub-Hebetechnik / Krane bauma Aktuelles

Kramer: Vielfältig im Einsatz

Auch Kramer nutzt in diesem Jahr die Bauma als Plattform, um Neuheiten zu präsentieren. Den Messebesucher erwarten nicht nur neue Modelle im Rad- und Teleskopladerbereich, ebenso stehen Virtual Reality und die Live-Präsentation der Maschinen – unter anderem des neuen Teleskopradladers 8145T – im Mittelpunkt der Ausstellung.

In der Leistungsklasse von 9 t bis 11 t bietet Kramer in Zukunft den 8145T mit teleskopierbarer Ladeanlage und Z-Kine­matik an. Der Teleskopradlader hat eine Schaufelkipplast von 5 500 kg, eine Stapelnutzlast von 3 900 kg und ein Betriebsgewicht von 11 170 kg. In der gleichen Leistungsklasse bietet Kramer bereits seit letztem Jahr den 8155 an. Mit einer Schaufelkipplast von 6 100 kg und einer Stapelnutzlast von 4 200 kg erschloss das Modell 8155 eine neue ­Größenklasse im Kramer-Radlader-Produktportfolio (das bau­MAGAZIN berichtete bereits in Heft 9/18, Seite 32).

Wie bei allen Modellen der 8er-Serie – der Premium-Reihe von Kramer – stehen serienmäßig die Lenk­arten Allrad-, Hundegang- und Vorderachslenkung zur Verfügung. Dank des ungeteilten Fahrzeugrahmens wollen beide Maschinen mit maximaler Standsicherheit, Wendigkeit und konstanter Nutzlast überzeugen. Die Rad- und Teleskopradlader sind mit leistungsstarker Load-Sensing-Hydraulik, dem optionalen Fahrantrieb EcospeedPro und einem 100 kW starken Deutz-Motor des Typs TCD 3.6 der Abgasstufe IV ausgestattet. Die Abgasnachbehandlung erfolgt durch DOC und SCR. Dank Allradlenkung und einem Lenkwinkeleinschlag von 2 x 40° gelten die Maschinen als Spezialisten für schwere Lasten und das auch auf engen Baustellen. Der Wenderadius dieser Maschinen liegt bei lediglich 3 865 mm.

Die teleskopierbare Ladeanlage des 8145T erweitert den Radlader nochmals um eine gesteigerte Überladehöhe, Stapelhöhe, Ausschütthöhe und Reichweite.

Neben Einsatzmöglichkeiten in Industrie und Recycling kann der 8145T für den Materialtransport auf Großbaustellen sowie beim Be- und Entladen von schweren Transportketten und Verkehrsträgern eingesetzt werden. Durch die kompakte Kastenbauweise der Ladeanlage ist dabei die Sicht auf die verschiedenen Anbaugeräte stets frei. Die Z-Kinematik ermöglicht hohe Reißkräfte und besonders schnelles Auskippen.     §


 

Nach oben
facebook youtube twitter rss