Aktuelles Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben

Komptech: Der Turboeffekt in mehrfacher Hinsicht!

Unter dem Motto »Green Boost your business« präsentiert Komptech auf der IFAT neben seiner neuen Kommunikationstechnologie »Connect!« ebenso neue und weiterentwickelte Maschinen für die ­Zerkleinerungs-, Sieb- und Umsetztechnik. Dabei hat das Unternehmen mit jeder Neuerung dem eigenen Bekunden nach stets den erweiterten Kundennutzen im Blick.

Seit Januar bietet Komptech mit seiner innovativen Monitoring- und Kommunikationstechnologie »Connect!« (das bau­MAGAZIN berichtete in Heft 3/18, Seite 40) seinen Kunden die Möglichkeit, die Verfügbarkeit und Effizienz ihrer Komptech-Maschinen zu verbessern. Auf Basis eines optimierten Condition-Monitorings hat das Unternehmen seine Neuentwicklung auf seine Maschinen und die Einsatzbedingungen seiner Kunden zugeschnitten. Mit der kontinuierlichen Überwachung der Maschine kann jederzeit eine zustandsorientierte Instandhaltung gewährleistet werden, Vorhaltekosten lassen sich auf ein Minimum reduzieren, und die teilweise in Echtzeit analysierten Sensordaten bieten ein verlässliches und schnell reagierendes Informationssystem.


 

Im Bereich der Maschinentechnik soll der neue Topturn X5000 Zeichen setzen, der die Baureihe der Dreiecks-Mieten-Umsetzer ergänzt. Die neue »5-m-Maschine« wird in zwei Leistungsstufen verfügbar sein. Die einteiligen Pflugschilder machen den Wechsel von der Arbeits- in die Transportstellung noch leichter, die Walzenverschleißteile wurden um 180° schwenkbar gestaltet, was weiter verlängere Standzeiten und damit noch geringere Betriebskosten garantieren soll.

Der neu entwickelte Schredder Axtor 4510, will dank seines Gesamtgewichts von nur 19 t (mit allen Optionen) mit geradezu handlichen Transportmöglichkeiten punkten. Die Maschine ist als Zwei-Achs-Trailer ausgeführt und verfügt über eine Wendigkeit. Dazu wurden Einzug und Schredder-Rotor mit Blick auf eine kompakte und ebenso leistungsfähige Maschine neu positioniert.

Die bewährte Siebtechnik kommt bei Komptech in München ebenfalls nicht zu kurz: Auf Basis der Nemus 2700 wird mit der neuen Nemus 3000 eine Trommelsiebmaschine gezeigt, die hinsichtlich Wartungs- und Servicefreundlichkeit Maßstäbe setzen soll. Längere Austragebänder und die Möglichkeit, insbesondere auch Siebtrommeln von Mitbewerbern einsetzen zu können, sind weitere Pluspunkte.

Die effektive Zerkleinerung unterschiedlicher Materialien wie Haus- oder Gewerbemüll, Grünschnitt oder Altholz durch nur eine Maschine war die Zielsetzung bei der Konzeption und Neuentwicklung des Terminators Type V. Mit dem »V« will Komptech die »Vielseitigkeit« dieser Maschine betonen, die zum Beispiel mit einer optionalen Nachzerkleinerungseinheit unter der Walze das Spektrum der möglichen Korngrößen deutlich erweitern wird.

Dies trifft auch auf den ebenfalls neu entwickelten NE-Abscheider zu, der als Metalfex deutlich machen will, um was es geht: das Separieren von Nicht-Eisen-Metallen in allen möglichen Arten von Schüttgütern und dies höchst flexibel, da die neue Maschine gleich in drei ­unterschiedlichen Mobilitäts­varianten angeboten wird. Die Einsatzbereiche sind vielfältig und reichen auch vom vorzerkleinerten Altholz und Sperrmüll bis hin zum geschredderten Grünschnitt.

Komptech wird auch auf den VDMA-Praxistagen vertreten sein – sowohl bei der Biomasse- wie auch bei der Mineralik-Vorführung.     §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss