bauma Aktuelles OEM, Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik – Wartung, Pflege, Instandhaltung

Kissling: Hochspannungs-Energieverteilung für das Zeitalter der Elektromobilität

Die Elektromobilität spielt eine immer wichtigere Rolle in der Gestaltung der neuen Nutzfahrzeuggeneration. Der Wechsel zum elektrischen Antriebssystem stellt einige große Herausforderungen dar, wenn es darum geht, mit hohen Spannungen an Bord umzugehen und hohe Sicherheitsanforderungen unter möglicherweise rauen Betriebsbedingungen zu erfüllen. Aus diesem Grund entwickelt Kissling derzeit Produkte, die für den Einsatz unter Hochleistungsbedingungen geeignet sind und in der Elektromobilität Einsatz finden.

Kissling ist Spezialist für hochwertige und robuste Komponenten sowie Systeme der Leistungsumschaltung und -verteilung in allen Arten von Nutz- und Sonderfahrzeugen. Aufbauend auf langer Erfahrung in der Energieverteilung hat der Anbieter sowohl spezialisierte Schaltkomponenten wie auch komplette Energieverteilungssysteme für den Spannungsbereich von 480 V bis 900 V entwickelt, die im Marktsegment der E-Mobilität für schwere Nutzfahrzeuge sicher eingesetzt werden.

Kissling ist der nach eigenen Angaben erste Hersteller, der ein HV-Relais auf Basis einer nicht gasgefüllten Keramikkontaktkammer, in Kombination mit Ausblasmagneten, entwickelte, um das typische Lichtbogenproblem in Hochspannungsrelais zu lösen. Somit soll eine Explosion des Relais beim Schalten unter Last auch noch nach Jahren ausgeschlossen und eine deutlich höhere Sicherheit bei langer Lebensdauer gewährleistet werden.

Das Kissling-HV-Relais kann mindestens 10-mal unter Volllast von 750 V DC bei 300 A sicher schalten. Neueste Laborwerte des Herstellers zeigen, dass das Kissling-HV-Relais in vielen Bereichen im Vergleich zu anderen Marktprodukten als »Gold-Standard« gelte. Bei mehreren Hersteller-Testversuchen sei beispielsweise keine Levitation feststellbar gewesen. Auch nach Testreihen mit einer Belastung von 6 000 A über 400 ms blieben die Kontakte geschlossen und verschweißten dabei nicht.


Stromverteilung im Hochvoltbereich

Kissling wendet die Hochleistungs-Einpressleiterplattentechnologie ebenso für den Einsatz in Stromverteilungslösungen im Hochvoltbereich an. Indem herkömmliche Kabelbäume in großem Umfang durch Hochleistungsleiterplatten (Stromführung bis zu 1 000 A) und Lötverbindungen durch niederohmige Einpressverbindungen (sichere gasdichte Verbindung) ersetzt werden, sieht der Hersteller höchst zuverlässige Stromverteilungslösungen für Fahrzeughersteller umsetzbar.

Bei dieser Methode sollen regelmäßig ca. 25 % niedrigere Betriebstemperaturen als bei einer konventionellen Verkabelung (bzw. mit Stromschienen) erreicht werden.

HV-Batterietrenner

Zu den neuesten Entwicklungen zählt auch der HV-Batterietrenner, der ebenfalls für den Hochvoltbereich und somit für den E-Mobilitätsbereich entwickelt wurde und das Produktportfolio erweitert. Der mechanische Batterietrennschalter ist laut Kissling mit einer dauerhaften Stromstärke von bis zu 500 A bei einer Spannung von 850 V DC für besonders hohe Anforderungen in allen Fahrzeugbereichen anwendbar. Diese Manual Service Disconnectors ermöglichen, so Kissling, eine sichere Trennung der Batteriespannung vom gesamten Fahrzeug.    §

Nach oben
facebook youtube twitter rss