Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

Kässbohrer: Innovation baut auf Tradition

Im Jahr 2017 ist Kässbohrer mit seiner zweiten Produktionsstätte in Deutschland in die alte Heimatstadt Ulm zurückgekehrt und sieht sich heute als der am schnellsten wachsende Aufliegerhersteller Europas. Das Unternehmen verkörpert 125 Jahre technischer Innovationen, ist mehrmaliger Gewinner des »Trailer Innovation«-Preises und wird auf der NUFAM in Karlsruhe vertreten sein, um dort drei Fahrzeuge zum ersten Mal der Branche vorzustellen.

Getreu dem selbst gegebenen Motto »Enginuity« bietet Kässbohrer die nach eigenen Angaben breiteste Produktreihe, um den zahlreichen Bedürfnissen des Transportsektors in den Bereichen General Cargo, Kühlkette, Intermodal, Bau oder auch Flüssig- und Schüttgut mehr als gerecht zu werden.

Kässbohrers breiteste Produktreihe umfasst beispiels­weise auch den neuen hydraulisch-gesteuerten Tiefbettauf­lieger K.SLH 3, den auch für Schwerlasttransporte geeigne­ten multifunktionalen Plateau-Auflieger K.SPS H 4 sowie den leichten, aber robusten Kippwagen K.SKA, der eine höhere Nutzlast und einen kraftstoffsparenden Betrieb ermöglicht.

Mit dem K.SSL 35 führt Kässbohrer zudem einen liegenden Silo mit Digital Trailer Control (DTC). Der K.SHG AVMH verfügt über ein multifunktionales Container-Chassis, während der K.SWAU CL über den nach Herstellerangaben leichtesten Swap Body auf dem Markt verfügt.

Umfassender After-Sales-Service

Kässbohrer verfügt über 413 Servicestützpunkte in Europa, die einen zügigen, unkompli­zierten und ununterbrochenen Kundendienst ermöglichen, und plant eine rasche Erweiterung der Zahl an Servicestützpunkten unter Anwendung eines rigorosen Auswahlverfahrens. Zudem legt Kässbohrer großen Wert auf den After-Sales-Service – u. a. mit auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnittenen K-Advance-Care-Service-Paketen sowie der rund um die Uhr verfügbaren Kässbohrer-Hotline in 27 Ländern und 23 Sprachen.    t


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss