Straßenbau – Tiefbau

Intelligentes Kamerasystem zur Überwachung von Baustellen

Das schnell aufzustellende und ebenso einzurichtende Rundum-Sorglos-Paket BauWatch bietet eine Kameraüberwachung rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche und 365 Tage im Jahr – inklusive Meldezentrale, von der aus der Bauherr, die Polizei oder ein beauftragtes Wachschutzunternehmen über einen ­kriminellen ­Vorfall informiert werden. Charakteristisch für BauWatch ist eine intelligente Software, die es ermöglicht, die Baustelle am PC nicht nur zu beobachten, sowie auch Personen und Fahrzeuge außerhalb der Arbeitszeiten mittels einer Videoanalyse (Video Content Analysis) zu erkennen. Standardsysteme arbeiten hingegen, wie man bei MAIBACH betont, nach dem Motion-Picture-Verfahren. Sämtliche Bewegungen werden dabei registriert und entsprechend verarbeitet. Das bedeutet jedoch, dass je nach eingestellter Empfindlichkeit auch ein herabfallendes Blatt einen Alarm auslösen kann. Die Videoanalyse reicht hier weiter, BauWatch analysiert die Bewegung und erkennt, ob es sich um Personen oder Fahrzeuge handelt. Werden diese vom System erkannt, wird ein Alarm ausgelöst. Zusätzlich wird in der Meldezentrale die Videosequenz durch einen Mitarbeiter kontrolliert und vorab verifiziert, Fehlalarme werden dadurch nahezu ausgeschlossen. Sicherheitsdienste und Polizei fahren nur bei tatsächlichen Vorfällen auf die Baustelle. Optional hat der Kunde die Möglichkeit, über einen Live-Account auf der MAIBACH-Website die Baustelle zu beobachten.Binnen einer Stunde betriebsbereit

Ein Anruf genügt und BauWatch sorgt dafür, dass die Baustelle am nächsten Tag geschützt ist. Das System ist innerhalb einer Stunde betriebsbereit und eignet sich für kurzfristige, aber auch für langfristige Arbeiten. Einzig ein 220-V-Stromanschluss wird bei einem Standardgerät benötigt. Wird die Stromversorgung unterbrochen, schaltet das System bis 72 Stunden auf Akku-Betrieb. In der Meldezentrale wird ein Alarm aus­gelöst, der Sicherheitsdienst informiert und entsprechende Maßnahmen werden eingeleitet. Bei eindeutigem Fehlalarm wird der Auftraggeber informiert und aufgefordert die Stromversorgung wieder herzustellen. Ist ein Stromanschluss bauseits nicht möglich, kann ein Gerät mit einer kombinierten Energieversorgung mittels Brennstoffzelle und Solar ausgestattet werden. So kann das System autark und ohne Wartung rund sechs Mo­nate eingesetzt werden. Die BauWatch-Baustellenleuchten verfügen über Dämmerungsschalter. Bei beginnender Dunkelheit schalten sich die Leuchten abends ein und morgens bei entsprechender Helligkeit wieder aus. Der Bau- oder Lagerplatz ist dann entsprechend ausgeleuchtet. Neuerdings werden stromsparende LED-Strahler eingesetzt. Ein grünes Licht sorgt zusätzlich für bessere Nachtsichtbarkeit. Die Technik wie Dome-Kamera, Router, GPS-Ortung, Steuerung sowie Hardware ist für den harten Baustelleneinsatz konzipiert. Die robuste Ausführung mit einem Gesamtgewicht von über 500 kg ist vor Diebstahl und Vandalismus geschützt.


Hohe Mobilität

Mit einem Transportformat von 1,2 x 1,2 x 2,7 m ist BauWatch mit einem Stapler oder Kran schnell platziert. Entsprechend sind auch rasche Ortswechsel möglich. Der Teleskopmast wird manuell auf eine Höhe von ca. 6 m ausgefahren. So kann die Baustelle in einem Radius bis rund 100 m beobachtet werden.

Seit Ende 2011 wird BauWatch eingesetzt, inzwischen wurden bereits mehr als 300 Baustellen in Deutschland gesicherten und weit mehr als 1 000 Geräte europaweit eingesetzt.

MAIBACH bietet die Vermietung inklusive Aufstellung, Einrichtung und Service für das BauWatch-System an. Das beinhaltet auch die Vorhaltung der Meldezentrale. Auf Wunsch können auch Alarmverfolgungen angeboten werden.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss