Aktuelles

Hyundai: Die Effizienz zählt

Hyundai Construction Equipment stellt mit dem HX130 LCR den dritten Vertreter seiner wendigen Raupenbagger der HX-Serie vor. Die 13 t schwere Maschine ist als HX130 LCRD auch in einer zweiten Standardkonfiguration mit Planierschild erhältlich. Die Neuvorstellung ist das bereits 15. Baggermodell der HX-Serie und schließt eine wichtige Lücke im Baggerangebot von Hyundai, wächst doch die Marktnachfrage nach dieser Gewichtsklasse. Dies gilt insbesondere für Maschinen mit kompaktem Heckschwenkprofil, die Baubetrieben zusätzliche Vielseitigkeit unter beengten Platzverhältnissen versprechen.

Angetrieben wird der neue HX130 LCR von einem Perkins-Dieselmotors des Typs 854F mit 73,6 PS (55 kW). Das Aggregat erfüllt die Abgasnorm Stufe 4 (Tier 4 final)/Stufe IIIB, ist mit einem Rußpartikelfilter (DPF) ausgerüstet und kommt ohne SCR-­Katalysator aus. Dadurch entfällt das Hantieren mit Adblue. Das LCR-Modell hat ein Standardbetriebsgewicht von 12 700 kg, der LCRD wiegt 13 560 kg. Die größtmögliche Grabtiefe beträgt 5 570 mm und die maximale Grabreichweite liegt bei 8 220 mm. Am Tieflöffel liegt eine Reißkraft von 10 369 kg an. Der HX130 LCR ist mit einem 1 030 mm breiten Standardlöffel ausgestattet, der ein Volumen von 0,59 m³ bietet. Wie die anderen Maschinen von Hyundai will auch der HX130 LCR-Bagger mit Highend-Funktionen aufwarten. Dazu zählt beispielsweise die Serien­ausstattung mit einem 8"-Armaturenbrett­monitor.

Verstellauslegerausführung  für Arbeiten in engen Räumen

In der Lieferausführung ist das Auslegergelenk an der Unterseite des Standardauslegers montiert; eine Lösung, die wirksamen Schutz vor Verunreinigung und Beschädigung verspricht. Dank einer Verstellauslegeroption kann der Bagger mit einer größeren Reichweite arbeiten, besitzt aber dennoch weiterhin die Möglichkeiten eines verringerten Frontschwenkradius. Diese Option wird oft von europäischen Bauunternehmen gewünscht, die im Straßenbau, im Energieversorgungssektor und in urbanen Umgebungen tätig sind und in engen Räumen arbeiten müssen.

Mit der exklusiv bei Hyundai erhältlichen AAVM-Sonderausstattung liefert der im Führerhaus verbaute Monitor eine virtuelle Rundumsicht von 360°. Zum AAVM-System gehört auch das System IMOD, das Gegenstände im Umkreis von 5 m um die Maschine erkennt und signalisiert.

Die Bagger der HX-Serie von Hyundai sollen dank neuester Motorentechnik, eines effizienteren vertikalen Kühlungsdesigns, einer elektronischen Lüfterkupplung und dank Innovationen im Hydrauliksystem insgesamt mit einer Kraftstoffverbrauchsreduzierung von bis zu 9 % gegenüber ihren Vorgängern aufwarten.

Im innovativen Boom-Float-Modus lässt sich der Ausleger schwimmend steuern. Der Fine-Swing-Modus erlaubt eine verfeinerte Steuerung des Schwenksystems für eine verbesserte Lastkontrolle. Und die Zyklusgeschwindigkeit liegt um 13 % über der früherer Modellen.

Verbesserte Kraftoptimierung

Der HX130 LCR verfügt über eine intelligente, lastabhängige computergestützte Kraftoptimierung IPC sowie einen Eco-Breaker-Modus für den einstellbaren Pumpendurchfluss und einen verbesserten Kraftstoffverbrauch beim Arbeiten mit Hydraulikhämmern von Hyundai oder vielen anderen Anbaugeräten. Durch die schnelleren Zykluszeiten in Verbindung mit stärkerer Kraftentfaltung steigt die Produktivität nach Anbieterangaben um bis zu 5 %.

Wartungsfreundliche Neuerungen sind der vom Boden aus zugängliche Kraftstofffilter und bequemer Zugang zum Kabinenluftfilter von außen.

Wie die anderen Vertreter der HX-Baggerserie stattet Hyundai auch die beiden Konfigurationen des HX130 LCR mit einer Standardgarantie von zwei Jahren oder 3 000 Betriebsstunden aus. Darüber hinaus bietet Hyundai auch fünf Jahre lang den kostenlosen Zugriff auf sein Fernwartungssystem Hi­Mate, das eine Vielzahl von Leistungen zur Fernwartung und Ferndiagnose bereitstellt.    §

 

Nach oben
facebook youtube twitter rss