Aktuelles

Hatz: Premiere für neuen Motor nach EU-Stage V und Online-Services

Die Motorenfabrik Hatz präsentiert auf der Intermat erstmals den neuen Dreizylinder-Dieselmotor der Hatz-H-Serie 3H50T. Die nach dem Rightsizing-Prinzip entwickelten Motoren zeichnen sich durch kleine Bau­größen, geringes Gewicht mit hoher Leistung und Kraft bei niedrigen Drehzahlen aus. Die H-Serie ist für den Betrieb unter Einhaltung der EU-Stage-V-Emissionsnorm prädestiniert. Sie bietet Maschinen­herstellern moderne Alternativen, existierende Maschinen mit geringen Konstruktionsanpassungen aufzurüsten und mit, wie es der Anbieter nennt, konservativ-innovativer Technologie neue Maschinen zukunftsfähig zu machen. Darüber hinaus stellt Hatz das »Smart-Parts«-Pro­gramm vor, das Partnern und Kunden die Identifikation und Beschaffung von Wartungs- und Ersatzteilen wesentlich erleichtern soll.

Nahezu zeitgleich mit der ­offiziellen Markteinführung der Dreizylindermotoren seiner H-Serie stellt Hatz den Besuchern der Intermat einen weiteren Dieselmotor aus dieser Kategorie, den neuen Hatz 3H50T, vor. Der flüssigkeitsgekühlte Dreizylinder erweitert die Palette der neuesten Motorenfamilie, die für hohe Anforderungen an Kraft, Leistung, Zuverlässigkeit sowie für den Einsatz unter der strengen EU-Stage-V-Abgasnorm entwickelt wurde. In der Ausführung mit maximal 18,4 kW Leistung erreicht er diese Emissionsanforderung ohne Abgasnachbehandlung – wie Dieselpartikelfilter (DPF), Abgasrückführung oder auch Dieseloxidationskatalysator (DOC).

Mit nur 1,5 l Hubraum, ohne Ladeluftkühler und mit einer Kraft von 130 Nm wird der 3H50T als drehmomentstärkster Motor seiner Klasse angekündigt. Er eignet sich so unter anderem, um existierende Maschinen in der 19- bis 37-kW-Klasse sinnvoll auf EU-Stage V umzurüsten.
Der 3H50T wird auch als OPU (Open Power Unit)-Variante verfügbar sein. Durch die integrierte und optimale Auslegung des Kühlers, der Verschlauchung und der Verkabelung beziehungsweise Elektronik verspricht das Hatz-OPU-Konzept Maschinenherstellern eine enorme Konstruktions- und Einbauerleichterung. Wie bei der gesamten Hatz-H-Serie wurde auch beim neuesten Dreizylinder konsequent die Rightsizing-Strategie umgesetzt: Turbolader oder das Common-Rail-System von Bosch (Off-Highway-Ausführung) sind Grundlage der kompakten Motoren, die bereits bei niedriger Drehzahl über ein hohes Drehmoment verfügen.


Vierzylinder 4H50TICD mit ­Vollausstattung für EU-Stage V

Der Hatz-Vierzylindermotor 4H50TICD baut auf dem bewährten 4H50TIC-Modell auf. Er ist zusätzlich zu einem Turbolader, Intercooler und Katalysator auch mit einer DOC-DPF-Einheit ausgestattet und damit ebenfalls für den Einsatz unter der Emissionsstufe EU-Stage V geschaffen. Mithilfe von Optiheat (optimised Hatz Exhaust Aftertreatment Technology) wird das DPF-System optimal an die Anwendungssituation angepasst. Durch eine kompakte Bauart findet der Motor auch in Maschinen Platz, in denen vergleichbar starke Motoren mit DPF zu groß sind.

Der 4H50TICD bietet mit 2 l Hubraum eine Leistung von 55 kW bei 2 800 min⁻¹ und ein Drehmoment von 240 Nm über ein breites Drehzahlband von 1 600 min⁻¹ bis 2 100 min⁻¹. Zusätzlich werden alle Vierzylindermotoren der H-Serie inzwischen mit einem neuen 35°-Lüfter serienmäßig ausgestattet. Durch einen höheren Luftdurchsatz lässt sich der Motor in noch wärmeren Umgebungen betreiben ohne zu überhitzen. Ein weiteres Novum ist die zusätzliche Kraftabnahmemöglichkeit am Schwungradgehäuse. Mit der neuen, besonders kompakten Antriebsquelle stehen künftig drei Nebenabtriebe zur Verfügung.

Mit den Geräteherstellern den Übergang in EU Stage V meistern

Hatz will den Maschinenbauunternehmen die Einführung der nächsten Abgasgesetzgebung in 2019 so einfach wie möglich machen. »Dafür bieten wir als Motorenexperten nicht nur die passenden Industriediesel und intelligente Antriebskonzepte an, sondern unterstützen die Hersteller auch mit Rat und Tat bei der Umsetzung«, sagt Bernhard Richter-Schützeneder, Head of Sales and Marketing bei Hatz. So greift EU-Stage V nicht zwingend in allen Anwendungsbereichen. Dagegen wirken sich die neuen Vorgaben nicht nur auf Motoren mit Selbstzündung aus. »Auch die Regelung für Übergangs- und Ersatzmotoren ist eine Wissenschaft für sich und wird je nach Leistungsklasse unterschiedlich gehandhabt«, weiß der Vertriebs- und Marketingchef. Über einzuhaltende Fristen und was darüber hinaus zu beachten ist, informieren die Hatz-Kundenberater auch in einem persönlichen Gespräch im Rahmen der Intermat.

Service-Innovation »Hatz Smart Parts«

Ein weiteres Messe-Highlight kündigt der Motorenhersteller »Hatz Smart Parts« an. Kunden und Vertriebspartnern soll damit eine intuitive Online-Lösung zur Suche von Dokumentationen oder zur schnellen Identifikation der richtigen Ersatzteile geboten werden. Partner und Kunden brauchen nur mit einem beliebigen QR-Code-Scanner auf ihrem Mobilgerät den Code auf dem Hatz-Motor zu scannen, um direkten Zugriff auf die passende Internetseite des Hatz-Motormodells zu erhalten. Eine manuelle Suche in umfangreichen Büchern und Listen ist nicht mehr nötig. Zum Start wird der intelligente Service für die Motorenbaureihen G, L und M angeboten. »Smart Parts« inklusive Betriebsanleitungen mit Wartungshinweisen steht in den Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch zur Verfügung.    §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss