Aktuelles

Hamburger Baumaschinen wird Hydrema-Vertriebspartner

»Die Gelegenheit war ideal, denn wir hatten verschiedene Bedarfsfälle für die Produkte von Hydrema, die wir mit unserem bisherigen Programm nicht zur Verfügung hatten«, sagt der geschäftsführende Gesellschafter, Andreas Necker. »Dass wir die Zusammenarbeit gleich mit einem Auftrag starten konnten und einen City-Bagger der MX-Baureihe verkauft haben, hängt zum einen von der Tatsache ab, dass die Maschinen tatsächlich auch das Prädikat ›Premium-Produkt‹ erfüllen, und zum anderen die Organisation von Hydrema sich als sehr hilfsbereit und flexibel erwiesen hat«, unterstreicht Necker. Da man noch keine eigenen Vorführbagger hatte, konnte Necker auf die Vorführmaschinen von Hydrema zurückgreifen. »Eckhard Seiler, Leiter der Hydrema-Niederlassung Nord, stand uns nicht nur bei dieser Vorführung, sondern auch bei den laufenden Projekten unterstützend zur Seite und übernimmt die Organisation der Vorführungen.«

 

»So soll es auch sein«, ergänzt Martin Werthenbach, der als Vertriebsleiter für die Neuausrichtung von Hydrema Baumaschinen in Deutschland verantwortlich ist. »Wir waren in der Vergangenheit einfach zu leise und wurden auch deshalb vom Markt kaum mehr wahrgenommen. Mit der Entscheidung, von vier Standorten aus den Markt in Deutschland direkt betreuen zu wollen, haben wir uns außerdem vom Kunden entfernt. Hydrema war in der Vergangenheit nur noch bei Liebhabern der hochwertigen Technik und fachlich versierten Entscheidern und Unternehmern als möglicher Lieferant gelistet. Dies haben wir jetzt grundsätzlich geändert. Nicht nur, dass wir ausführlich über uns berichten, sondern insbesondere die Tatsache, dass wir auf eine aktive Zusammenarbeit mit leistungsstarken Vertriebspartnern setzen, wird Hydrema auch in Deutschland wieder deutlich bekannter machen«, ist Werthenbach überzeugt. Hydrema hat jetzt drei Niederlassungen für die Region Nord, Mitte und Süd, die jeweils verantwortlich sind für den Direktvertrieb »um die Kirchturmspitze« sowie einer zugeordneten Region mit entsprechenden Vertriebspartnern.

 

Die Zusammenarbeit mit den Hamburger Baumaschinen wird von Werthenbach als Glücksfall bezeichnet. »Man findet solche wohl organisierten und in sich stimmigen Handelspartner nur noch selten. Andreas Necker ist ein Unternehmer nach altem hanseatischem Vorbild. Nicht nur dass der Begriff ›ein Mann – ein Wort‹ hier wiederzufinden ist, sondern auch das gesamte Team und der gesamte Betrieb sind einfach vorbildlich in jeder Hinsicht« beschreibt Werthenbach den neuen Vertriebspartner.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss