Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

Faymonville:»Hydraulische Verbreiterung ist ein phänomenales Plus«

»Spezialisten decken ihren Bedarf bei Spezialisten« – genau dies hat das Bauunternehmen Karl Fey Haiger dazu veranlasst, sich ein neues Transportfahrzeug beim Hersteller Faymonville zu besorgen. »Unsere Vorgaben waren, dass das Fahrzeug in der Gesamtzuglänge die gesetzlichen Vorgaben von 16,5 m einhält. Zudem sollte es mindestens ca. 40 t Zuladung erlauben und maximal flexibel sein«, erklärt Geschäftsführer Wolfgang Fey. Faymonville baute ihm einen 4-achsigen Semi-Tieflader, der ihm alle Transportoptionen offenhält. »Ins­besondere die Möglichkeit der hydraulischen Verbreiterung von 2,54 m auf bis zu 3,2 m ist ein phänomenales Plus«, so Fey.

Auf seinen »breiten Schultern« erweist sich der MultiMax-Semi-Tieflader als ein robuster Spezialist für den Bausektor. Dank hochelastischer Stähle weist das System nur ein geringes Mehrgewicht von maximal 500 kg gegenüber den üblichen Verbreiterungen plus Bohlen auf. Nutzer schätzen, so betont der Anbieter, bei der hydraulischen Verbreiterung vor allem das Hand­ling nach dem Grundsatz »einfacher, schneller und sicherer«.


Wo die Fahrer bisher noch Hand anlegen mussten, übernimmt ein Steuerungssystem den Kraftakt: Statt jede Verbreiterungskonsole einzeln ausziehen und nachfolgend die Bohlen einlegen zu müssen, betätigt der Fahrer hier den Rechts-Links-Auszug und schon kann der Ladevorgang starten. Die Verbreiterung lässt sich stufenlos ausfahren und passgenau der Maschinenbreite des Ladevolumens ­angleichen. »Und durch die ausziehbare Ladefläche können die erlaubten Achslasten durch Verschieben des Lastmittelpunktes immer erreicht werden«, betont Wolfgang Fey. In seinem Bauunternehmen in Haiger-Allendorf im Lahn-Dill-Kreis wird der flexible 4-Achs-Semi sowohl Baumaschinen (Raupen, Bagger, Walzen) als auch Baustelleneinrichtungen (Container, Bauwagen, Verbauplatten) bewegen. Als Clou gelten die herausnehmbaren Zwischentische, wodurch sich Radmulden zum Transport von Radladern bilden lassen.

Die Komplett-Metallisierung verspricht zudem nachhaltigen Oberflächenschutz, der dem Tieflader bei seiner langen Arbeit die nötige Robustheit verleihen soll.     §

Nach oben
facebook youtube twitter rss