Aktuelles

Faymonville PrefaMAX: zertifizierte ­Ladungssicherungselemente bei 30 t Nutzlast

Insbesondere bei Kurvenfahrten beanspruchen die Fliehkräfte das Material maximal. Dies muss durch die Ladungssicherungselemente aufgenommen werden. Durch eine optimierte Bauweise konnte die Stabilität der drei Sicherungselemente im Faymonville PrefaMAX weiter erhöht werden. Das Unternehmen erhielt nun vom TÜV Rheinland die offizielle Zertifizierung, dass jedes der drei Elemente ohne zusätzliche Sicherung (Spanngurte oder Ketten) je 10 t Ladung in vollem Ausmaß absichert. Macht in der Summe 30 t Ladungsgewicht, wodurch man unterhalb der kritischen Gesamtgewichtsgrenze bleibt und dennoch optimale Sicherheit vom Anbieter garantiert wird. Mittels schwerem Hydraulikzylinder und Kraftmessdose unterzog der TÜV das Material bei der Prüfung einem schadenfreien »Stresstest«. Wichtig ist das neu erhaltene Zertifikat auch im tagtäglichen Transportleben, wird hier doch häufig die Sicherheit von Ladung und Gut durch die Behörden kontrolliert. Das Vorzeigen des offiziellen TÜV-Siegels an den Beamten beweise nun, so unterstreicht Faymonville, die Konformität der Sicherung.

Nachrüstung möglich


Alle PrefaMAX-Fahrzeuge mit drei Sicherungselementen können auf die offizielle Erklärung verweisen. Auf Anfrage (Fahrgestellnummer) können Kunden dies bei Faymonville auch für bereits ausgelieferte Fahrzeuge anfragen. Und für diejenigen, die ein Fahrzeug mit nur zwei Sicherungselementen im Fuhrpark aufweisen, besteht die Möglichkeit nachzurüsten und so ebenfalls in den Bereich der Zertifizierung zu gelangen. Die grundlegenden Richtlinien oder Normen der ­Ladungssicherheit – festgehalten in der Bedienungsanleitung des PrefaMAX, der VDI 2700 oder der EN12195 – müssen ohnehin in jedem Fall eingehalten werden.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss