bauma Aktuelles OEM, Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik – Wartung, Pflege, Instandhaltung

Elobau: Robustes Leichtgewicht

Mit dem neuen einachsigen Joystick JS will Elobau die Robustheit von Druckguss mit der Leichtigkeit von innovativem Kunststoff verbinden und dabei ohne Qualitätsverluste in puncto Zuverlässigkeit und Funktionalität überzeugen. Basierend auf dem bestehenden J7-Joystick setzt der zur Bauma aktualisierte JS auf ein neues glasfaserverstärktes Polymer, mit dem eine Gewichtsreduzierung von 300 g gegenüber Druckgussversionen erreicht wurde und den nur 49 mm breiten JS-Joystick zum einem 500-g-Leichtgewicht machen soll.

Der neue Joystick ist dank seiner kompakten und leichten Bauweise besonders für den Einbau in Kabinen mit geringem Platz und geringem Gewichtsbedarf geeignet. Obwohl der Griff selbst ergonomisch für eine ermüdungsfreie Bedienung und den Komfort des Bedieners ausgelegt ist, ermöglicht die schmale Breite der Joystick-Basis den Einbau mehrerer Joysticks in einer Armlehne, um die Steuerung mehrerer Funktionen zu vereinfachen.

Der JS ist wie alle Joysticks von Elobau in erster Linie für den Einbau in mobile Arbeitsmaschinen wie Bau- und Erdbewegungsmaschinen sowie Land- und Forstmaschinen konzipiert, ist multifunktional und kann vom Fahrzeughersteller an jede Anwendung angepasst werden, die für eine bestimmte Funktion erforderlich ist. Bei einem Straßenfertiger zum Beispiel kann ein einzelner JS zur Steuerung der Lenkung oder bei einem Bagger zur Bedienung des Frontschilds verwendet werden. Bei einem Radlader können drei oder vier nebeneinander positioniert werden, damit der Bediener den Ausleger und die Schaufel steuern kann.

Der JS ist auch für andere Anwendungen wie die Bedienung einer rotierenden Mischtrommel auf einem Betonmischer sowie für den Einsatz auf vertikalen Bohrgeräten geeignet, bei denen zahl­reiche Funktionen zuverlässig gesteuert werden müssen.


Bis zu 22 Joysticks

Der Spezialtiefbaubohrgerätehersteller Klemm Bohrtechnik aus Drolshagen nutzt bis zu 22 der J7-Joysticks auf seiner Bohranlage KR 801-3GK. Wie der J7 zeigt sich auch die Bohranlage kompakt, robust und multifunktional. Jede Funktion erfordert eine präzise und zuverlässige Steuerung, und jeder Joystick steuert eine andere Funktion, wie beispielsweise das Schwenken des Auslegers. Die Verwendung mehrerer J7 ermöglicht eine Zweihebelbedienung zur gleichzeitigen Bedienung verschiedener Funktionen.

Bis zu drei Drucktasten mit einer Auswahl an Symbolen und Farben können den verschiedenen Griffoptionen hinzugefügt werden. Zur Verfügung steht auch eine Auswahl an Ausgangssignalen, wobei der Joystick mit Analogausgang, einkanalig oder redundant, sowie als CAN-Variante mit CAN­open oder SAE J1939 erhältlich ist. Die abgeschirmte, berührungslose Hall-Technologie sorgt für eine hohe Zuverlässigkeit des ­Joystickbetriebs mit einer mechanischen Lebensdauer von vier Millionen Zyklen (Anbieterangaben). Mit der Schutzart IP67, einem Betriebstemperaturbereich von – 40 °C bis + 85 °C und einer Belastbarkeit von bis zu 1 000 N entlang der X- und Y-Achse sieht Elobau vielfältige Lösung für die Führerstände von mobilen Arbeitsmaschinen realisierbar.     §

FIRMENINFO

elobau GmbH & Co. KG

Zeppelinstraße 44
88299 Leutkirch

Telefon: +49 (0)7561 970-0
Telefax: +49 (0)7561 970-0

Nach oben
facebook youtube twitter rss