Aktuelles Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben

Brokk - Darda: Vier neue Abbruchroboter im Sortiment

Das schwedische Unternehmen Brokk hat in diesem Jahr gleich vier neue Maschinenmodelle auf einen Schlag präsentiert. Gleichzeitig wurde das Debüt einer eigenen Brokk-Abbruchhammerserie und die Vorstellung von drei neuen Betonzangen von Darda gefeiert.

Der neue Brokk 170 folgt auf den bisherigen Brokk 160 und wird vom Hersteller als eine ultimative Abbruchmaschine für die Bauindustrie charakterisiert. Mit einem 24 kW starken SmartPower-Elektroantrieb verfügt die leichte Maschine über 15 % mehr Abbruchleistung als das Vorgängermodell. Mit dem neuen Abbruchhammer BHB 205 verfügt sie zudem über eine hohe Hammerleistung und mit der Darda-Betonzange CC440 über eine enorme Kraft.

Neue Klasse: Brokk 200

Mit dem neuen Brokk 200 wird eine zusätzliche Gewichtsklasse für Abbruchroboter definiert, die die Lücke zwischen dem 170 und dem 300 schließen soll. Dabei wird die Leistung eines 3 100 kg schweren Brokk 280 in ein 2 100-kg-Paket gepackt. Die 27,5 kW starke SmartPower-Maschine trägt Anbauwerkzeuge, die in der Regel der nächst höheren Gewichtsklasse vorbehalten sind. Im Vergleich zum kleineren Bruder Brokk 170 ist der Brokk 200 mit dem neuen Abbruchhammer BHB 305 ausgerüstet, der 40 % härter schlagen kann (Anbieterangaben). Zudem wartet er mit der neuen, stärkeren Betonzange Darda CC480 auf. Der Brokk 200 bietet eine um 15 % längere vertikale und horizontale Reichweite, wobei nahezu alle kompakten Abmessungen des Brokk 160 beibehalten werden. Das verlängerte Fahrwerk und das Maschinengewicht dienen einem optimalen Gleichgewicht, auch mit schwereren und leistungsstärkeren Anbaugeräten. Haupteinsatzfelder des Brokk 200 sind anspruchsvolle, aber auch schwer zugängliche Projekte.


Brokk 300: 40 % mehr Schlagkraft

Der neue Brokk 300 ist bereits das Nachfolgermodell des relativ jungen Brokk 280 und mit dem stärkeren Brokk-Abbruchhammer BHB 455 ausgestattet, der 40 % mehr Schlagkraft liefern soll. Die neueste Generation der SmartPower-Technologie steigert die Leistung auf 37 kW und liefert den hydraulischen Durchfluss und Druck für die schwereren und leistungsstärkeren Anbaugeräte, die mit ihm eingesetzt werden können.

Obwohl etwas länger als der 280 und 500 kg schwerer, hat der Brokk 300 immer noch die gleiche Breite und Höhe, was den Zugang zu den gleich beengten Baustellen ermöglicht. Ein neues Armsystem erhöht die vertikale und horizontale Reichweite auf 6,5 m bzw. 6,1 m.

Neuer Standard mit Dieselantrieb

Mit dem 520D samt einem größeren Hydraulikhammer will Brokk einen neuen Standard für dieselbetriebene Abbruchroboter setzen. Er liefert 40 % mehr Schlagkraft als der Brokk 400D, den er ersetzt. Die 5-t-Maschine ist mit einem Euro-4-Diesel­motor von Kohler ausgerüstet. Mit einem größeren BHB-705-Abbruchhammer und einer 250 mm längeren Reichweite ist der neue 520D etwas schwerer und länger als der alte 400D. Dank robusterem Auslegersystems und der höheren hydraulischen Leistung kann er alle schwereren und leistungsstärkeren Anbaugeräte tragen, die bereits für den im letzten Jahr auf den Markt gekommenen Brokk 500 verfügbar sind.

SmartConcept

Mit der Einführung der vier neuen Modelle stellt das Unternehmen auch sein Brokk-SmartConcept vor, das aus drei neuen Bereichen – SmartPower, SmartDesign und SmartRemote – besteht.

Das Energiesystem Smart­Power wurde speziell für schwere Abbruchroboter entwickelt und kombiniert eine intelligente Steuerung mit einem zusätzlich verstärkten Elektriksystem. Ziel ist dadurch eine höhere Leistung für eine maximale Produktivität. Der weiterentwickelte Elektroantrieb maximiert die hydraulische Leistung des Abbruchroboters und erhöht gleichzeitig die Betriebssicherheit. So wurde im Brokk 260, dem früheren Flaggschiff des Unternehmens mit 3,5 t Gewicht, eine konstante Leistung von 22 kW erzeugt. Die nächste Generation, der Brokk 280 mit SmartPower, verbesserte die Leistung auf über 27 kW. Der neue Brokk 300 mit SmartPower der nächsten Generation verfügt über eine Ausgangsleistung von 37 kW, sodass der Roboter bei nahezu gleicher Baugröße Abbruchhämmer der nächst höheren Gewichtsklasse nutzen kann.

Die integrierte Power-Management-Software überwacht das System automatisch und passt es den jeweiligen Gegebenheiten an. Bei SmartPower sind Kabel und Anschlusspunkte um 70 % reduziert und alle Komponenten robust und verstärkt angelegt.

Die neuen Brokk-Modelle beinhalten eine Reihe von konstruktiven Verbesserungen, die die Lebensdauer der Maschinen verlängern und die laufenden Wartungsarbeiten vereinfachen sollen. Alle Schmierpunkte sind von außen zugänglich und die regelmäßige Wartung kann ohne das Entfernen von Abdeckungen durchgeführt werden. Brokk führt diese Verbesserungen unter dem Begriff SmartDesign zusammen.

Mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Konstruktion ferngesteuerter Abbruchmaschinen haben auch zu ergonomischeren Fernbedienungen geführt: Die Lösung von Brokk – unter dem Begriff SmartRemote beworben – beinhaltet einen breiten, verstellbaren Gürtel, damit der Bediener die Fernbedienung bequem tragen kann. Und mit den kurzen Joysticks werden die Hände auf der Fernsteuerung ergonomisch abgestützt. Dadurch wird das Gewicht dorthin verlegt, wo es ergonomisch hingehört, auf der Hüfte und weg von den Schultern und dem oberen Rücken.    §

FIRMENINFO

Darda GmbH‎

Im Tal 1
78176 Blumberg

Telefon: 07702 4391-0
Telefax: 07702 4391-12

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss