bauma Aktuelles OEM, Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik – Wartung, Pflege, Instandhaltung

BPW:Hydraulische Antriebsachse und Fahrwerkscomputer mit Wiegesystem

Weiche, lockere und nasse Böden sowie Hanglagen bringen auch gezogene Baufahrzeuge rasch an ihre Grenzen. Mit einer ­hydraulischen Antriebsachse von BPW können sich Anhänger jetzt aus eigenem Antrieb aus dem Schlamm wühlen: Ursprünglich für den Agrareinsatz entwickelt, will das Agro-Drive-System jetzt auch auf Baustellen für Furore sorgen. Zusätzlich stellt BPW auf der Bauma in München Fahrwerks­computer mit integriertem Wiegesystem vor.

Ob Kipper-, Mischer- oder Tankfahrzeug: Unbefestigter Untergrund macht das Manövrieren mit jedem Anhängertyp zu einer Herausforderung – vor allem, wenn es nass, steil, sandig oder schlammig zugeht. Es sei denn, der Anhänger ist in der Lage, sich ganz von allein aus dem Schlamassel zu befreien. Die neue hydraulische Antriebsachse Agro Drive von BPW soll es möglich machen: Ein zuschaltbarer zweistufiger hydraulischer Antrieb mit integriertem Freilauf bewegt schwere Lasten auch unter schwierigsten Bedingungen. Der Freilauf ermöglicht ebenfalls den Einsatz auf der Straße und bei höheren Geschwindigkeiten.

Durch reduzierten Schlupf der Antriebsräder entfaltet das System ein hohes Drehmoment, ohne, so der Hersteller, den Untergrund zu beschädigen. Es ist serienmäßig für eine Reifendruckregelung (RDS) vor­bereitet, die die Aufstandsfläche der Räder für die jeweiligen ­Bodenverhältnisse optimiert. Durch 25 % mehr Traktion sollen kleinere Zugfahrzeuge höhere Lasten bewältigen können. Die Einbaulage und Leitungsführung von optionalen Sensoren (Reifendruckregelsystem, Drehrichtungs- und Drehzahlsen­soren sowie ABS) wurde auf maximalen Schutz und Wartungsfreundlichkeit ausgelegt. Entsprechend den Anforderungen kann das System ungefedert eingesetzt oder mit blattgefederten, luftgefederten und hydraulisch gefederten Aggregaten kombiniert werden. Wartungsarbeiten und Bremsbelagwechsel können ohne die Demontage des hydraulischen Antriebsmotors vorgenommen werden. Die Bremstrommel wird einfach nach außen abgezogen.

Gewogen und für gut befunden

BPW stellt auf der Bauma ebenso einen Fahrwerkscomputer mit integriertem Wiegesystem vor. Die Gewichtsbestimmung der Ladung wird durch einen neuartigen Sensor möglich, der seine Daten von der Anhängerachse über einen Hub drahtlos direkt an Endgeräte sendet und über eine ISO-Bus-Schnittstelle ins Fahrerhaus überträgt. Auf diese Weise erhalten Fahrer und Transportunternehmen volle Transparenz über Laufleistung und transportierte Mengen – und können auch nach Gewicht abrechnen.

Der weiterentwickelte Fahrwerkscomputer Agro Hub ermittelt nicht nur präzise Daten über die Laufleistung, sondern auch über das Gewicht des Anhängers: Die Sensoren dafür sitzen direkt auf der Achse. Aus den so ermittelten Daten lässt sich laut BPW das Gewicht mit einer Genauigkeit von etwa 98 % berechnen, ohne kostspielige und anfällige mechanische Komponenten. Es wird auf dem Smartphone oder Tablet anzeigt und dokumentiert – auf diese Weise können auch Bauunternehmer ihre Leistungen nach Gewicht abrechnen. Auch Teillieferungen können so nach Gewicht aufgeteilt und abgerechnet werden. Die Infos können über die BPW Agro App kabellos an Android-Smartphones und über ISO-Bus-Kommunikationskanäle an das Anzeigegerät der Zugmaschine übertragen werden.

Das Wiegesystem wurde im Herbst 2017 erstmals auf der Agritechnica vorgestellt. Das System erfasst die Tages- und Gesamtleistung des Fahrwerks in Stunden und Kilometern und dokumentiert auch die gefahrenen Geschwindigkeiten. Aus der Auswertung des Fahrverhaltens lassen sich beispielsweise Rückschlüsse auf den Verschleiß von Reifen oder Bremsen der Fahrzeuge ziehen. Das System verfügt über eine Informationsfunktion, die den Halter rechtzeitig an die Wartung erinnert. Es ermöglicht außerdem den Zugriff auf Ersatzteillisten des Fahrwerks, entsprechende Wartungsvorschriften oder Dokumente.     §

Nach oben
facebook youtube twitter rss