bauma Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

Bott: Stauraum im Servicewagen optimal nutzen

Am Stand von Bott wird sich auf der Bauma alles um Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen drehen. Den Besuchern sollen unter anderem eine Vario-Fahrzeugeinrichtung in einem Peugeot-Expert sowie Beispiele für die Betriebseinrichtung Verso+ gezeigt werden. Überzeugen sollen die Produkte durch eine hohe Belastbarkeit, das leichte Gewicht und die vielen Einsatzmöglichkeiten.

Die Bauma-Besucher erhalten am Stand von Bott einen Überblick zu den Fahrzeugeinrichtungslösungen, die sich nach Angaben des Herstellers individuell konfigurieren lassen und sich damit den jeweiligen Bedürfnissen anpassen.

Die optimale Organisation und Ordnung der Werkzeuge im Fahrzeug soll laut Bott für effiziente Arbeitsabläufe und damit kurze Reaktionszeiten sorgen. Der Materialmix aus Stahl, Aluminium und Kunststoff sorge für ein geringes Gewicht der Vario-Fahrzeugeinrichtung und sei darüber hinaus widerstandsfähig. Das Unternehmen bietet zahlreiche praktische Lösungen an, um Material sowie Equipment im Laderaum oder auf der Pritsche nach den gesetzlichen Vorgaben zu sichern.

Sinnvolle Stauraum-Aufteilung

Am Eingang Ost der Messe zeigt Bott zudem zwei weitere Fahrzeuge, eines davon mit Beispielen für den BottTainer und die Ladungssicherung auf Pritschen. Der BottTainer bietet trockenen Stauraum und ist besonders vielseitig. Er lässt sich entsprechend dem individuellen Bedarf konfigurieren – etwa mit einem Klappdeckel oben, je zwei übereinander liegenden Flügeltüren an den Seitenteilen oder einem Rollladen aus Aluminium an der Front. Zahlreiche unterschiedliche Möglichkeiten zum Aufteilen des Stauraums, Staplersockel oder Kranösen machen ihn zu ­einem nützlichen Helfer auf der Baustelle. Sein Spritzwasserschutz bewahrt den Inhalt trocken auf. Mit der Zweipunkt­verriegelung ist der BottTainer sicher verschlossen.


Systematisches Verstauen der Arbeitsausrüstung

Am Beispiel der Betriebseinrichtung Verso+ soll außerdem deutlich werden, wie praktisch die Koffersysteme VarioSort und ­VarioSafe sind. Sie lassen sich nach eigenen Angaben sowohl in der Vario-Fahrzeugeinrichtung als auch in den Systemschränken von Verso+ systematisch verstauen. Auf diese Weise soll auf den ersten Blick erkannt werden, ob sich das benötigte Werkzeug und Material bereits im Fahrzeug oder noch in der Werkstatt befinden.

Der VarioSort-Servicekoffer und die VarioSafe-Tragebox aus robustem Kunststoff sind nach Angaben von Bott leicht und stabil. Sie lassen sich stapeln und fest miteinander verknüpfen. Der Deckel lässt sich mit einer Hand öffnen und fest verschließen, da der Tragegriff den Verschluss betätigt. Der transparente Deckel des VarioSort Servicekoffers sorgt für Überblick und spart Zeit beim Suchen.    ™

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn