Namen und Neuigkeiten

Besonders Europa sorgt für Umsatzplus von 18,5 % im 1. Quartal 2014

Das operative Ergebnis (EBIT) konnte zwar um 11,3 % auf 20,1 Mio. Euro gesteigert werden, es war jedoch durch Wechselkurs-Verschiebungen des brasilianischen Real und des russischen Rubel sowie durch die Auswirkungen des harten Winters in Nordamerika belastet. »Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden, weil sich gerade unter volatilen Rahmenbedingungen die Flexibilität unserer globalen Organisation bewährt«, kommentiert Herbert Ortner, der Vorstandsvorsitzende der Palfinger AG. Zum erfreulichen Umsatzwachstum hätten alle Business Units beigetragen. Während in Europa die starke Nach­frage eine Umsatzsteigerung im Segment European Units von über 25,1 % ermöglichte (auf 191,5 Mio. Euro), betrug der Zuwachs im Segment Area Units lediglich 4,8 % (auf 76,1 Mio. Euro). Die Zuwächse in diesem Segment sind vor allem auf die Regionen Asien und Pazifik zurückzuführen.


Die Steigerung des Konzern-EBIT um 11,3 % auf 20,1 Mio. Euro sei ausschließlich auf die Erfolge im Segment European Units zurückzuführen. Das operative Ergebnis dieses Segments wuchs um 25,6 % auf 26 Mio. Euro. Die EBIT-Marge beträgt 13,6 % – dies trotz Investitionen in die Business Area Systems/Megarme. Im Segment Area Units wurde erstmals seit Jahren mit – 1,2 Mio. Euro ein negativer Ergebnisbeitrag verbucht. Das EBIT im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrug 1,9 Mio. Euro. Als Ursachen dafür nennt das Unternehmen die witterungsbedingten Rückgänge in Nordamerika sowie die Auswirkungen von Wechselkursveränderungen in Brasilien und Russland. Hohe Auftragsstände und eine gute Entwicklung bei den Auftragseingängen ließen für dieses Segment aber kurzfristig wieder positive Ergebnisbeiträge erwarten.


Für das Geschäftsjahr 2014 erwartet der Palfinger-Vorstand umsatzseitig das Überschreiten der Milliarden-Grenze und damit einen neuerlichen Rekordumsatz, wenn auch die Visibilität nach wie vor extrem gering sei. Für das Jahr 2017 sieht Palfinger nach wie vor das Potenzial, den Umsatz auf 1,8 Mrd. Euro zu steigern.


Palfinger zählt zu den führenden Herstellern von Hebelösungen, die auf Nutzfahrzeugen und im maritimen Bereich zum Einsatz kommen. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Salzburg erwirtschaftete mit rund 6 600 Mitarbeitern 2013 einen Gesamtumsatz von rund 981 Mio. Euro. Der Konzern verfügt über Produktions- und Montagestandorte in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien und kann auf mehr als 4 500 Vertriebs- und Servicestützpunkten in über 130 Ländern zurückgreifen.

Nach oben
facebook youtube twitter rss