Aktuelles Unternehmensführung

Bergmann verkauft seinen 5 000. Dumper

Bis zum 60-jährigen Firmenjubiläum des Meppener Unternehmens Bergmann Maschinenbau dauert es noch ein Jahr – etwas zu feiern gab es aber schon jetzt: Jüngst lief im Werk in Meppen-Hüntel der 5 000. Dumper vom Band.

Bei dem gelieferten Fahrzeug handelt es sich um einen Bergmann 3012. Der Dreiseitenkipper für 12 t Nutzlast wird nach Angaben Bergmanns erstmals beim Ausbau der A 44 zum Einsatz kommen. Zelebriert wurde das Ereignis bei einer Grillparty auf dem Firmengelände. Geschäftsführer Hans-Hermann Bergmann nahm die Feierlichkeit zum Anlass, um auf die Geschichte seines Unternehmens zurückzublicken und verdienten Mitarbeitern für ihren jahrelangen, zuverlässigen Einsatz zu danken.

Bergmann Maschinenbau wurde 1960 von Hermann Bergmann gegründet, damals noch als Repa­raturbetrieb für Land- und Baumaschinen. Mit dem Bau des ersten eigenen Dumpers wurde zwei Jahre später schließlich der Grundstein für eine Erfolgsgeschichte gelegt. Über ein halbes Jahrhundert nach Gründung ist aus Bergmann ein global agierendes Familienunternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern geworden. Zusammen mit Hermann Jungst­höfel leitet Hans-Hermann Bergmann heute in zweiter Generation die Geschicke der Firma.

Durch die Sicherung und die kontinuierliche Erweiterung des ­betriebsinternen Know-hows hat Bergmann sich über die Jahre einen Namen als Spezialist für Tiefbau, Kanalbau und Straßenbau gemacht. Heute zählt man zu den führenden Serienherstellern von Knicklenkern mit Nutzlasten von 2 t bis 12 t. Im Segment der raupengestützten Spezialdumper ist das Unternehmen sogar größter europäischer Hersteller in der Klasse von 10 t Nutzlast.    t


 

FIRMENINFO

Bergmann Maschinenbau GmbH & Co. KG

Essener Straße 7
49716 Meppen-Hüntel

Telefon: +49 (0) 5932/7292-0
Telefax: +49 (0) 5932/7292-92

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss