Hub-Hebetechnik / Krane Aktuelles

»Bei uns stehen Qualität und Sicherheit im Mittelpunkt«

Bridge­stone hat im April seine Flotten-Management-Lösung Fleet­Pulse vorgestellt. Die Mobilanwendung soll Flottenkunden mit Lkw und Mobilkranen dabei helfen, die Leistung des Fuhrparks zu maximieren, die Betriebszeiten zu verbessern und die Gesamtbetriebskosten zu senken. Im Gespräch mit Schmidbauer-Einkaufsleiter Hermann Setzmüller erklärt Christoph Erckmann, Bezirksleiter Verkauf OTR Süd bei Bridge­stone, welche Rolle die passenden Reifen und die fortschreitende Digitalisierung im Alltagsgeschäft spielen und welche Vorteile er hinsichtlich der Produktmerkmale und Serviceleistungen besonders schätzt.

Schmidbauer setzt als Marktführer für Mobilkran- und Transportdienstleistungen bei rund einem Drittel seiner Mobilkrane auf Bridge­stone-Reifen. »Der Reifen muss vor allem im Baustellenbetrieb zuverlässig, langlebig und robust sein. Hinzu kommt das Thema Sicherheit: Wenn unsere Mitarbeiter mit 80 km/h auf der Autobahn unterwegs sind, dann darf hier nichts passieren«, sagt Schmidbauer-Einkaufsleiter Hermann Setzmüller. »Bei einem plötzlichen Reifenschaden oder -platzer sind die Folgeschäden enorm: vom Abschleppdienst, dem daraus resultierenden Stau auf der Autobahn bis hin zum Baustellenstopp und der Gegenrechnung des Kunden. Aus diesem Grund setzen wir bei unseren Mobilkranen mit zwei bis acht Achsen auf hochwertige Premium-Reifen von Bridge­stone.«

»Zuverlässig, einsatzsicher und qualitativ hochwertig«

Zum Einsatz kommen dabei die Bridge­stone-Mobil­kran­rei­fen in den Dimensionen 445/95R25 VHS2 oder 385/95R25 VHS, die für alle geländegängigen Krane geeignet sind. Sie versprechen besonders bei hoher Geschwindigkeit auf der Straße eine hervorragende Leistung, wobei bei Schmidbauer vor allem die Langlebigkeit und Stabilität geschätzt wird: »Im Tagesgeschäft muss ein Reifen bei uns sowohl Strecken auf Asphalt bewältigen als auch im Baustellenbetrieb fahren können. Ein Kran legt im Jahr bis zu 15 000 km zurück und ist dabei mehr auf Baustellen als auf der Straße unterwegs. Lkw absolvieren im Vergleich jährlich rund 50 000 km«, sagt Setzmüller. »Für uns muss ein Reifen daher zuverlässig, einsatzsicher und qualitativ hochwertig sein. Hinzu kommt ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis – und genau deshalb vertrauen wir auch auf Bridgestone-Reifen.« Ein niedriger Geräuschpegel runde die Leistung des Radialreifens ab.

Digitale Flotten-Management-Lösung

Auch die Digitalisierung spielt in der Branche eine größer werdende Rolle. »Als Familienbetrieb und Full-Service-Anbieter legen wir großen Wert auf spezifische Beratung, Engineering und Projektleitung, aber auch auf innovative Technik. Zurzeit testen wir noch diverse Anwendungen – darunter auch Fleet­Pulse von Bridgestone«, sagt Setzmüller.

Die Anwendung besteht aus Checklisten für den Fahrer, inklusive Reifendruckmessungen – die von der Tirematics-Technologie durchgeführt werden – sowie der täglichen Fahrzeuginspektion zur Abfahrtskontrolle, die vom Flotten- oder Wartungs-Manager vorgegeben wird. Die Daten werden zentral von Fleet­Pulse gesammelt und an den Fuhrparkverantwortlichen weitergeleitet, der anstehende Wartungsarbeiten (beispielsweise die Korrektur des Reifenluftdrucks oder Reparaturen am Fahrzeug) automatisieren kann. So kann Fleet­Pulse die hohen Sicherheits- und Qualitätsstandards der Flottenfahrzeuge aufrechterhalten, Flottenbetreibern einen direkten Überblick über den Fuhrpark liefern und gleichzeitig den Arbeitsalltag der Fahrer vereinfachen.


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss