Aktuelles Erdbewegung

AVANT TECNO: Multikupplungssystem erleichtert den Anbaugerätewechsel

Bei Palitza Hoch- und Tiefbau in Mühldorf am Inn ist der 860i als Flaggschiff der Avant-Multifunktionslader-Flotte mit all seinen vielfältigen Möglichkeiten gefordert. Er ist im Einsatz für die Pflege und Ordnung des 15 000 m2 großen Betriebsgeländes: mit Steinen beladene Paletten bewegen, kehren, das Hochregallager bedienen, die Freifläche mulchen, im Winter Schnee räumen, die betriebseigene Hackschnitzel­heizung mit Brennmaterial versorgen und zahlreiche andere Aufgaben.

Man habe nach einer Maschine gesucht, die die vielfältigen Aufgaben auf dem Betriebsgelän­de erledigen kann und die zudem für Baueinsätze, auch im Inneren von Gebäuden, genutzt werden könne, wie Palitza-Geschäftsführer Thomas Größlinger berichtet. Mit dem Avant 860i habe die Firma die passende Maschine gefunden.

Der 2,5 t schwere Multifunktionslader ist mit einem Kohler-Motor mit 42 kW (57 PS) und konform der EU-Stufe V ausgerüstet. Er verfügt über einen Dieselpartikelfilter mit automatischer Regeneration und liefert die Kraft, um 1,9 t heben und 30 km/h schnell fahren zu können. Die maximale Hubhöhe liegt bei 3,5 m.


»Wir haben für den Avant viele Aufgaben. Dementsprechend müssen wir öfter das Anbaugerät wechseln. Das Trennen und Verbinden der Hydraulikventile geht dank Multifunktionskupplung mit einer kleinen Hebelbewegung problemlos und schnell vonstatten. Eine wunderbare Einrichtung«, so Größlinger. Sie sei zudem so gestaltet, dass es keine Verwechslung der jeweiligen Hydraulikzuleitungen geben kann und ist damit eine praxisnahe Konstruktion.

Gut transportierbar

Das Eigengewicht von 2,5 t und die Außenmaße von 1,49 m Breite, 2,2 m Höhe sowie 3,4 m Länge machen es möglich, den 860i auf einen 3,5-t-Anhänger zu laden. Das bietet den Vorteil, dass er schnell zu verschiedenen Baustelleneinsätzen gefahren werden kann. Praxisorientiert ist auch das Antriebskonzept mit niedrigem Schwerpunkt, starrem Knickgelenk, vier Hydraulik-Radmotoren, ausschaltbarem Vierradantrieb und Anti-Slip-Ventil.

Betreut werden Palitza Hoch- und Tiefbau und der Avant 860i von Tradler Baumaschinen in Traunstein. Mit Thomas Stadler hat Größlinger einen erfahrenen Baumaschinenpraktiker an seiner Seite. Er war es auch, der für die vielfältigen Aufgaben, die bei Palitza anstehen, mit dem Avant 860i die passende Maschine angeboten hatte.

Beste Sicht aus der Kabine

Was Größlinger begeistert, ist die Kabine, die einen »fantastischen Rundumblick«, insbesondere auch auf das Arbeitsfeld, biete. Speziell in der dunklen Jahreszeit werde der freie Blick durch mehrere hervorragende Arbeitsscheinwerfer unterstützt. Das neue Multifunktionsdisplay vereinfache zudem das Erkennen der zahlreichen, wichtigen Funktionsparameter. »Was mir auch gut gefällt, ist, dass man auf dem Vorderwagen sitzt. Man muss sich zwar umgewöhnen, aber das geht schnell. Dann hat man zum einen das Gefühl, sehr souverän auf der Maschine zu sitzen und zudem immer in Fahrtrichtung, was sich für die Übersichtlichkeit als Vorteil zeigt«, sagt Größlinger.

Hohe Hydraulikleistung

Ihn begeistert auch die hohe Durchzugskraft bei der Arbeit mit dem Kehrbesen oder dem Mulcher. Die zwei Pumpen der Zusatzhydraulik liefern bis zu 80 l/min Durchsatz. Ein anderes Beispiel für die Kraft, die zur Verfügung steht, sind die 2,2 t Ausbruchkraft für die Arbeit mit einem Hydraulikhammer. Insgesamt stehen mehr als 190 verschiedene Anbaugeräte zur Verfügung.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn