Aktuelles, Messerückblick

07. Februar 2018

Agritechnica 2017 baut mit 450 000 Besuchern die führende Rolle als Branchentreffpunkt aus

Agritechnica 2017 baut mit 450 000 Besuchern die führende Rolle als Branchentreffpunkt aus

Mit 2 803 Ausstellern und 450 000 Besuchern hat die ­Agritechnica ihre führende Rolle als der weltweite Branchentreffpunkt der Landwirtschaft und der Landtechnik weiter ausgebaut«, betont Hauptgeschäftsführer Reinhard Grandke vom ­Ver­anstalter DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) zum Abschluss der Agritechnica 2017 in Hannover. Die auf der Messe unter dem Leitthema »Green Future – Smart Technologie« gezeigten Inno­vationen böten, so Grand­ke, beste Voraussetzungen für eine nachhaltige Intensivierung der Produktion, bei der es um weitere Effizienzsteigerungen bei gleichzeitiger Schonung der Ressourcen gehe. »Die Digitalisierung ist hierbei ein Innovationstreiber«, so der Hauptgeschäftsführer. Die Vernetzung (Connectivity) ist Voraussetzung dafür, eine Feinabstimmung in modernen, hochkomplexen Systemen aus mechanischen, hydraulischen, elektrischen und elektronischen Komponenten zu erreichen. Rund 700 Aussteller präsentierten hierzu neueste Lösungen von den Komponenten bis zur Maschine.


Der Auslandsanteil der Aussteller lag bei der Agritechnica 2017 mit 60 % so hoch wie nie zuvor. Mit der erstmaligen Teilnahme weiterer Hersteller aus dem indisch-asiatischen Raum hat das Angebot weiter an Attraktivität gewonnen. Mit 450 000 Besuchern, davon 350 000 aus Deutschland, hat die Messe zudem nach den Schätzungen für den letzten Tag den bisherigen Höchststand von 2015 wieder erreicht. Die meisten ausländischen Besucher kamen aus den Niederlanden, gefolgt von Dänemark, der Schweiz, Österreich und Italien. Besucherzuwächse verzeichnete die Messe auch aus Nordamerika, Osteuropa, Asien und Afrika.

Die nächste Agritechnica findet vom 10. bis 16. November 2019 (Exklusivtage am 10. und 11. November) in Hannover statt.    §

Verwandte Artikel

Nach oben
facebook youtube rss