Messen, Seminare und Termine

3 000 Aussteller auf der Umwelttechnologiemesse IFAT

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) geht davon aus, dass rund 20 % aller Abwasserkanalhaltungen hier­zulande schadhaft sind. Otto Schaaf, DWA-­Präsident und Vorstand der Stadtentwässerungs­betriebe Köln weiß, dass »für viele dieser Schadensfälle Reparatur- und Renovierungsverfahren mittlerweile qualitativ und wirtschaftlich echte Alternativen zur Kanalnetzerneuerung sind – vorausgesetzt natürlich, Planung und Umsetzung stimmen.« Nach den Beobachtungen von Hans-Christian Möser vom »Güteschutz Kanalbau« erscheinen die entsprechenden Sanierungssysteme so ausgereift, dass Weiterentwicklungen hauptsächlich in Details stattfinden.


Ähnlich sehe es auch bei der Kanalinspektion aus. Als Beispiel nennt der Prüfingenieur neue, hochauflösende Kameras, die sich besonders für den Einsatz in Großprofilen eignen. Auch bei der Untersuchung der Grundstücksentwässerungsleitungen gehe es voran. Auf der IFAT werden die Aussteller aus diesem Bereich in den Hallen B4 und B5 sowie auf einem Teil des Freigeländes auf insgesamt rund 20 000 m² einen umfassenden Marktüberblick über die neuesten Injektions-, Reling-, Einzieh- und Beschichtungsverfahren der Kanalsanierung geben.Effiziente Abfallsammlung


Die IFAT-Innovationen ziehen sich durch alle ­Bereiche und Teilschritte der Abfallwirtschaft. Zu den diesjährigen Messeneuheiten zählen die – in Folge der, auch für Müllsammel- und anderen Kommunalfahrzeuge seit dem Jahreswechsel 2013/14 geltende Abgasnorm Euro 6 – neuen Fahrzeuglösungen. Zudem darf man sich in diesem Bereich auch auf Sammelfahrzeuglösungen freuen, die auf eine Bremsenergierückgewinnung setzen (und diese in einem Hydrospeicher puffern, um sie für den Betrieb der Schüttung während der Sammeltour zu nutzen) oder über einen elektrischen Nebenantrieb verfügen.


Baustoffrecycling


Auf der Messe wird es erstmals eine Live-Demonstration zum Thema »Verwertung von Baustoffabfällen« geben, also von Betonabbruch, Mauerwerks- und Ziegelabfälle, Asphalt/Straßen­decken­ma­terial sowie Stahlträger und Profile. Pro Rohstoff wird durch gezielte Anordnung diverser Maschinentypen und Verfahren die Wertstoffkette demonstriert. Die Aktions- und Demonstrationsfläche wird rund 8 000 m² im Freigelände einnehmen. Organisiert wird die Veranstaltung vom neuen Partner der IFAT, dem Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik (VDBUM). Die Live-­Demonstrationen werden von einem Fachmann moderiert.


Rahmenprogramm – Fakten der IFAT


Weitere Live-Demonstrationen und Sonderveranstaltungen


In diesem Jahr wird es bei der IFAT erstmals ein Jobcenter geben. In der Halle B0 können Aussteller ihre Unternehmen präsentieren und mit interessierten Bewerbern und Bewerberinnen jeder Erfahrungsstufe Gespräche führen. Die Halle B0 steht unter dem Titel »Think Green – Think Future«. Dabei geht es um Forschung, Bildung und Personalentwicklung.


Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) organisiert mit Unterstützung der Firma Dräger die »2. Offene Deutsche Meisterschaft« in den Disziplinen Auszubildende, Kanal-Profis und Kläranlagen-Profis. Der Wettkampf findet im Atrium zwischen den Hallen A1 und B1 statt.


Die VDMA-Praxistage zeigen auf dem Freigelände (P3) Zerkleinerungs- und Sortiertechnik verschiedener Hersteller in Aktion. Zerkleinert werden Stammholz, Altholz und Grünschnitt.


Trucks in Action: Der Verband der Arbeitsgeräte- und Kommunalfahrzeug-Industrie (VAK) zeigt im Freigelände (F5) aufgabengerechte Fahrzeuge live. Gezeigt werden Abfallsammel- und Müllfahrzeu­ge, Absetzkipper, Abrollkrane, Behälter, Container und Ladekrane, Flüssigabfallentsorgungs-/Rohrreinigungssysteme, Kehrfahrzeuge/-Geräte, Winterdienstfahrzeuge/-Geräte, Kommunalfahrzeuge und Fahrzeugaufbauten.


Pumpe DE organisiert zum dritten Mal den Meeting Point Pumpen in Halle A6. Der Gemeinschaftsstand bietet einen Treffpunkt für Besucher aus der Produktion, Forschung, Entwicklung und Anwendung von Pumpen und Pumpensystemen.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn